Interaktive Elemente erleichtern die Gebäudeplanung

« zurück zu den News

Die Studiengänge “Architektur” und “Communication, Media and Interaction Design” der FH Johanneum haben in Zusammenarbeit mit dem steirischen Hausbau-Unternehmen Haslerhaus ein interaktives Visualisierungskonzept erarbeitet, das schon bei den ersten Beratungsgesprächen erstaunliche Einblicke in das neu geplante Bauprojekt liefert. Das computergestützte Präsentationssystem kann bei der Plaung eines Gebäudes eingesetzt werden und simuliert das zukünftige Aussehen.

Ziel des Forschungsprojektes war es, den Planungsprozess durch computergestützte Werkzeuge zu verbessern und zu beschleunigen. Mit dem System „Mixed Reality Architectural Workspace“ können nun bei einem Gespräch verschiedene Varianten des Gebäudes entworfen und visualisiert werden. Computerkenntnisse werden bei der Bedienung des Systems nicht vorausgesetzt. Besonders bei der Planung von Einfamilienhäusern versprechen sich die Vertreter von Haslerhaus Qualitätssprünge in der Beratung. Denn mit dem System wird das geplante Haus virtuell begehbar.

Eine intuitive Nutzeroberfläche wird direkt auf den Grundriss aufgetragen, wobei reale Steuerungsmarker die Position im Haus besetzen. In Echtzeit wird nun die entsprechende Perspektive am Bildschirm ausgegeben. Des Weiteren können auch verschiedene Materialien auf die Oberfläche gelegt werden, die verschiedene Fußbodenbeläge simulieren. Mit dem neuen System werden die verschiedenen Planungsphasen Erstgespräch, Skizze, CAD-Planung und manuelle Korrekturen innerhalb kürzester Zeit erlebbar.