CODE – Interaction Design

Abschluss:
Bachelor of Arts (B.A.)

CODE Interaction DesignEiner von drei Studiengängen der CODE ist das Studium Interaction Design. Ziel dieses Studiengangs ist die Qualifikation zum Designer von digitalen Produkten. Das Studium vermittelt Kenntnisse aus den Bereichen Informatik und Design und bereitet bestmöglich auf die Arbeit in digitalen Unternehmen vor.

Die Studierenden lernen Technologien zu entwickeln, um die Bedürfnisse des digitalen Marktes zu identifizieren und daraufhin das passende Design, die richtige Technik und die entsprechende Benutzeroberfläche zu kreieren. Auf der Basis psychologischer und marketingbasierender Theorien erhalten die Designer Einblicke in verschiedenste Kundenbedürfnisse und integrieren diese Erkenntnisse in den Software-Entwicklungsprozess.



Studienverlauf:
Das Studium Interaction Design ist mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern angelegt. Zum Abschluss des Studiums erhalten die Studierenden den akademischen Grad Bachelor of Arts. Der Studienverlauf unterteilt sich dabei in verschiedene Lernphasen. Das Studium beginnt mit einem Orientierungssemester. Nach diesem wird die konkrete Entscheidung für einen Studiengang getroffen. In den Kernsemestern werden dann die speziellen Fertigkeiten und Qualifikationen erworben. Das Studium schließt mit dem Synthese-Semester, bei dem das erlernte Wissen praktisch angewendet wird.

Innerhalb des Studiums werden folgende inhaltlichen Themen behandelt:

  • Graphic Design
  • Interface Design
  • UX Design
  • Animation Design
  • Interface Engineering
  • HTML/CSS Engineering
  • Mobile UI Engineering
  • Lab Testing



Schwerpunkte:
CODE Interaction Design
Der Studiengang Interaction Design bildet Spezialisten von Designkonzepten auf dem digitalen Markt aus. Aus diesem Grund werden unter anderem folgende Schwerpunkte behandelt:

  • Low-Fidelity Skizzen
  • Pixel-perfekte Mockups
  • Messung von Produktleistungen

Nach Abschluss des Studiums sind Sie in der Lage Verantwortung für das Design, das Aussehen und die Benutzerfreundlichkeit einer Software zu tragen und im Team mit Vermarktern und Produktmanagern zu arbeiten.



Besonderheiten des Studiengangs:

Momentan befindet sich die CODE noch in der Akkreditierungphase zur staatlich anerkannten Hochschule, daher sind alle Angaben zu den Studiengängen derzeit nur vorläufig.

Die Besonderheit dieses Studiengangs liegt im Aufbau des Curriculums. Zudem findet der Unterricht in englischer Sprache statt. Die weiteren Besonderheiten im Überblick:

  • Das Studium startet mit einem Orientierungssemester, erst danach legt man sich auf einen persönlichen Studiengang fest.
  • In den Kernsemestern erlernen die Studierenden ihre Fähigkeiten, dabei wird in Projekten immer wieder mit den anderen Studiengängen zusammengearbeitet.
  • Experten und Mentoren unterstützen die Studierenden bei all ihren Aufgaben.
  • Im Studienverlauf gibt es keine herkömmlichen Credit Points.
  • Es gibt keine Noten, sondern einen speziell entwickelten Kompetenzrahmen, der die Leistungen absteckt.
  • Im letzten Semester stellen die Studierenden ein eigenes Projekt auf die Beine, die Bachelorarbeit wird als theoretische Reflexion dieses Projekts angefertigt.



Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren:
CODE Interaction Design
Die Zulassung an der CODE erfolgt über ein eigens entwickeltes Zulassungsverfahren. Dieses läuft in drei Schritten ab:

  1. Onlinebewerbung und Einrichten eines Benutzerkontos
  2. Bearbeitung einer persönlichen Aufgabe/Herausforderung
  3. Einladung nach Berlin mit Teilnahme am Kennenlerntag und Gruppenprojekt

Die Hochschule bietet ihren Studierenden zudem zwei Wahloptionen zur Bezahlung der Studiengebühren an.

  1. Bezahlung erst nach Abschluss des Studiums: 6,5 Prozent des Jahreseinkommens für zehn Jahre, sobald das Jahreseinkommen 21.000 Euro übersteigt.
  2. Monatliche Zahlung: 747 Euro pro Monat, bei 36 Monaten macht das einen Gesamtbetrag von 26.892 Euro.



Webseite zum Studiengang:
CODE – Interaction Design