DEKRA Hochschule für Medien – Fernsehen und Film

Abschluss:
Bachelor of Arts



Dekra Hochschule Studium Film FernsehenWenn ein Film oder eine TV-Produktion produziert wird, sind viele Spezialisten beteiligt. DrehbuchautorInnen, RegisseurInnen, Kameraleute, Producer und TonmeisterInnen arbeiten Hand in Hand, damit die Produktion „aus einem Guss“ ist. Der Studiengang Fernsehen und Film der DEKRA Hochschule für Medien bringt diese ExpertInnen zu Tage. Sie vermittelt den Studierenden in verschiedenen Spezialisierungen wertvolles Praxiswissen und notwendige Theoriekenntnisse. Die AbsolventInnen der DEKRA Hochschule für Medien sind später nicht nur beim Film tätig, sondern finden oft auch in verschiedensten Medienunternehmen und in der Werbebranche Arbeit.


Studienverlauf:
Dekra Hochschule Berlin FernsehenStudierende, die an der DEKRA Hochschule für Medien Fernsehen und Film studieren möchten, können sich jedes Jahr zum Wintersemester einschreiben. Der offizielle Start ist jeweils am 1. Oktober, wobei die Lehrveranstaltungen erst im November beginnen. Das Studium dauert insgesamt sechs Semester.

Der Studiengang Fernsehen und Film vermittelt seinen Studierenden interdisziplinäre Kompetenzen. Zu den Lehrinhalten gehören allgemeine Grundlagen und praxisorientiertes Fachwissen der Fernseh- und Filmproduktion. In der ersten Studienphase durchlaufen die Studierenden sämtliche Gebiete der Medienproduktion. Auf diese Weise gewinnen sie einen Überblick zu den einzelnen Teildisziplinen des Fachbereichs Fernsehen und Film. Als Spezialisierung stehen Regie, Kamera, Audio, Produktion und Postproduktion zur Wahl. Das Studium verfügt über einen hohen Praxisbezug. Daher wird während des Studiums ein Praktikum durchgeführt, das mindestens drei Monate dauert. Mit einer Bachelorarbeit bereiten die Studierenden ihren Studienabschluss vor.


Spezialisierungen:
Fünf Spezialisierungen stehen im Studiengang Fernsehen und Film an der DEKRA Hochschule für Medien zur Verfügung:

Regie:
Die Regie nimmt einen zentralen Platz im Fernseh- und Film-Team ein. Sie ist Verantwortlich für die Entstehung eines Films, von der Vorbereitung über die Dreharbeiten bis zum fertigen Werk, bereits vor Beginn der Arbeit muss eine sehr konkrete Vorstellung vom fertigen Produkt und all seinen Details stehen. Schwerpunkte sind dabei das tiefere Verständnis unterschiedlicher künstlerischer Ansätze und deren Umsetzung.

Kamera:
In der Spezialisierung Kamera dreht sich alles rund um Kameras und Bildaufnahmen. Die Studierenden erfahren, wie sie Szenen gekonnt Emotionen und Atmosphäre verleihen können. Dabei handelt es sich nicht um eine rein technische Spezialisierung, auch der Kreativität kommt hier großes Gewicht zu. Wichtige Fächer sind Lichttechnik, Film- und Videotechnik, Dramaturgie, Technische und gestalterische Umsetzung sowie Kamera und Filmmaterial.

Produktion:
Studierende, die die Spezialisierung Produktion belegen, werden darauf vorbereitet, TV- und Filmproduktionen von Anfang bis Ende zu begleiten, vorzubereiten, zu planen und durchzuführen. Dabei kommen Themen wie Film- und Fernsehproduktion, Produktionskalkulation, Producing und Technisches Drehbuch auf den Lehrplan.

Postproduktion:
Die Spezialisierung Postproduktion beschäftigt sich mit der Filmmontage und der digitalen Nachbearbeitung der Bilder sowie dem Sounddesign. Jedes Detail von den Geräuschen bis zum Sprachsynchron, von den Farbkorrekturen bis zur Erstellung des Filmtitels, beeinflusst das fertige Filmergebnis.

Audio:
Die Spezialisierung Audio beschäftigt sich mit Klängen, Geräuschen und Tönen. Die Studierenden erlernen, wie sie diese aufnehmen und bearbeiten können. Sie werden auf ihre spätere Arbeit als TonmeisterInnen, SounddesignerInnen oder FilmmischerInnen vorbereitet. Zu dieser Spezialisierung gehören Fächer wie Audiotechnik, Mikrofonierung und Aufnahme sowie Beschallung und Tonstudio.


Besonderheiten des Studiengangs:
Fernsehen TV studieren bei Dekra HochschuleEine praxisorientierte Ausbildung wird in Zusammenarbeit mit verschiedensten Kooperationspartnern realisiert. Wenn ein Interessent bei seinem höchsten Schulabschluss keine guten Noten erreicht hat, muss ihn dies nicht von einer Bewerbung bei der DEKRA Hochschule für Medien abhalten. Hier gehören die Noten zu den weniger gewichteten Aspekten, denn Noten sagen nichts über Talent oder Engagement aus. Daher führt die Studienleitung stets ein persönliches Gespräch mit StudienbewerberInnen, um herauszufinden, ob dieser persönlich für eine Karriere in der Medienbranche geeignet sind.


Zugangsvoraussetzungen:
StudienbewerberInnen, die das Abitur, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife nachweisen können, haben die besten Chancen, zum Studium an der DEKRA Hochschule für Medien zugelassen zu werden. Die StudienbewerberInnen müssen an einem persönlichen Gespräch mit der Studienberatung teilnehmen, in der die persönliche Eignung für den Studiengang überprüft wird.

Für das Studium an der DEKRA Hochschule für Medien fallen monatliche Studiengebühren von 700 Euro an. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 23.800 Euro.


Webseite zum Studiengang:
DEKRA Hochschule für Medien – Fernsehen und Film

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)