Universität Erfurt – Kinder- und Jugendmedien

Abschluss:
Magister Artium

Magister Jugendmedien ErfurtDer Master Kinder- und Jugendmedien ist ein interdisziplinär ausgerichtetes MA-Programm. Er führt wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Medien- und Kommunikationswissenschaft, den Sozialwissenschaften, der Pädagogik, der literarischen Erziehung, der Kindheitsforschung und der Psychologie zusammen. Den Studierenden werden Kenntnisse im Schnittfeld von Medienpädagogik, Kommunikations- und Medienforschung vermittelt.

Das Master-Studium ist wissenschaftlich ausgerichtet und konzentriert sich dementsprechend auf theoretische Grundannahmen, Methodenwissen und einschlägige wissenschaftliche Erkenntnisse. Das Studium ist zugleich stark projektorientiert und zielt auf die praktische Umsetzung der Kenntnisse in pädagogischen Handlungsfeldern, in der Medienproduktion sowie in der wissenschaftlichen Forschung.


Studienverlauf:
Die viersemestrige Regelstudienzeit des Master-Studiengangs umfasst eine dreisemestrige Studienphase und ein Semester zur Erstellung der Master-Arbeit. Das Lehrangebot gliedert sich in folgende Module:

  • Grundlagen Kindheit – Medien – Jugend: Überblick über Grundbegriffe, historische Entwicklung von Kinder- und Jugendmedien, Verlauf von Sozialisationsprozessen durch Medien, Aspekte der Medienethik
  • Forschungspraxis: Anlage komplexer empirischer Forschungsprojekte über und mit Kindern und Jugendlichen, deren theoretische Fundierung und angemessene Präsentation von Befunden
  • Empirische Kinder- und Jugendmedienforschung
  • Kinder- und Jugendwelten / Computerspiele
  • Lernen mit Medien
  • Gesellschaftliche Rahmenbedingungen für Kinder- und Jugendmedien
  • Produktion und Gestaltung von Kinder- und Jugendmedien



Studium Kommunikationswissenschaft Erfurt
Studienschwerpunkte:

  • Analyse traditioneller und moderner Kinder- und Jugendmedien
  • Gestaltung und Reflexion von medial vermittelten Kommunikationsprozessen,
  • Betrachtung und Erforschung der Bedeutung von Medien für Heranwachsende und der Entwicklung der Medienkompetenz von Heranwachsenden
  • Theorienvielfalt, Methodenpluralismus und empirische sowie materialorientierte Forschung
  • Beschäftigung mit dem komplexen Beziehungsgeflecht zwischen der kindlichen und jugendlichen Lebenswelt und deren durch Medien- und Kommunikationssysteme geprägten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen



Besonderheiten des Studiengangs:
Die Lehre erfolgt projektorientiert, zur Ausbildung gehören insbesondere die Umsetzung und Überprüfung theoretischer Erkenntnisse und die praktische Einübung von Fähigkeiten in der akademischen Lehre und Forschung. Dabei kooperiert der Studiengang mit Akteuren der Initiative „Kindermedienland Thüringen“, insbesondere dem Kinderkanal (KI.KA), dem Fraunhofer IDMT Kindermedien, der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und dem KinderMedienZentrum Erfurt.


Zugangsvoraussetzungen:
Kinder- und Jugendmedien Uni Erfurt

  • ein Abschluss eines der fachlich einschlägigen wissenschaftlichen Studiengänge der Kommunikationswissenschaft, Publizistikwissenschaft, Medienwissenschaft, Erziehungswissenschaft/Pädagogik, Pädagogik der Kindheit, Psychologie sowie anderer (sozialwissenschaftlicher) Studiengänge mit Bezug zu Kindern bzw. Jugendlichen oder Medien
  • Der Studiengang setzt die Vertrautheit mit empirischen Forschungsmethoden voraus. Nachzuweisen sind benotete Grundkenntnisse in den qualitativen und/oder quantitativen Forschungsmethoden oder in statistischen und anderen Auswertungsverfahren im Leistungsumfang von mindestens neun Leistungspunkten.

Bewerbungen nimmt die Universität Erfurt für das Wintersemester vom 01.04. bis 15.07. entgegen.
Informationen über Bewerbungsfristen, Bewerbungsmodalitäten, Zulassung, Einschreibung unter:
www.uni-erfurt.de/bewerbung



Webseite zum Studiengang:
Universität Erfurt – Kinder- und Jugendmedien


  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
 



Bild: © Fotolia, Contrastwerkstatt © Universität Erfurt © Fotolia, Creativa