Schließen
Sponsored

Bachelor Kommunikationswissenschaft in Münster: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Kommunikationswissenschaft in Münster - Dein Studienführer

Du willst deinen Kommunikationswissenschaft Bachelor in Münster absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Münster, an denen du den Kommunikationswissenschaft Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Kommunikationswissenschaft Bachelor in Münster findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Bachelor

Seit seiner Einführung im Jahre 1999 durch den “Bologna-Prozess” ist der Bachelor aus unserem heutigen Hochschulsystem nicht mehr wegzudenken. Von dem lat. Wort “bakkalaureus” stammend, was soviel bedeutet, wie “mit Lorbeeren gekrönt”, bezeichnet der Bachelor den ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss, der z.B. durch ein Masterstudium ergänzt werden kann.

Es gibt übrigens verschiedene Arten von Bachelor-Abschlüssen! Im Bereich Medien erwirbst du in der Regel den Titel Bachelor of Arts (B.A.).

Das Studium dauert normalerweise sechs Semester und ist modular aufgebaut. Das heißt, dein Studium im Medienbereich ist durch Module strukturiert. Dabei fasst ein Modul ein oder mehrere Lehrveranstaltungen mit einem Lernziel zusammen. Für die erfolgreiche Teilnahme an den Seminaren oder Vorlesungen erhältst du Leistungspunkte, sogenannte Credit Points (CPs). Pro Semester solltest du insgesamt 30 CPs erwerben, für das gesamte Studium fallen im Allgemeinen insgesamt 180 CPs an. Ziel dieses Punktesystems ist die bessere Vergleichbarkeit und Transparenz deiner Studienleistungen mit anderen Studiengängen.

Vorteil des Bachelor-Systems ist, dass du innerhalb von nur drei Jahren einen europaweit anerkannten Abschluss in der Tasche hast, mit dem du dich entweder weiter qualifizieren kannst oder direkt in den Arbeitsmarkt einsteigen kannst.


Kommunikationswissenschaft

Für alle, die vor Theorie nicht zurückschrecken und ein Faible für Kommunikation haben: Im Kommunikationswissenschaft Studium lernst du alles über die Kommunikation.

Das erwartet dich im Studium

Für das Kommunikationswissenschaft Studium solltest du eine rechte Leseratte sein: Hier wirst du nämlich sämtliche Kommunikationstheorien durchackern! Du wirst alles lernen über die Wirkung von Kommunikation, zum Beispiel wie eine Botschaft von Sender zu Empfänger geht.

Ein ganz großes Thema in der Kommunikationswissenschaft ist die Nutzung der Massenmedien und ihre Wirkung auf uns. Es geht auch um internationale und transkulturelle Kommunikation sowie die Analyse von Daten aus der Kommunikationsforschung. Journalismusforschung, Medien- und Werbeforschung sind spannende Fächer, ebenso wie Politische Kommunikation oder Onlinekommunikation.

Karrierechancen nach dem Studium

Nach dem Kommunikationswissenschaft Studium verfügst du über Experten-Know-how und kannst in den Bereichen Redaktion, Werbung, Kultur, PR, Verlagswesen oder in Agenturen beruflich einsteigen.

Mit diesem Studiengang qualifizierst du dich nicht für einen konkreten Beruf, sondern eher für die Medien- und Kommunikationsbranche im Allgemeinen. Was du daraus beruflich machst, hängt vor allem von deinen Praxiserfahrungen im Studium, deinen Interessen und persönlichen Stärken ab.

In unserem ausführlichen Artikel zum Kommunikationswissenschaft Studium informieren wir dich über Studieninhalte, Voraussetzungen und Karriereperspektiven nach dem Studium. Damit die Studienwahl besonders leicht fällt, listen wir dir alle Hochschulen, die ein Kommunikationswissenschaft Studium anbieten, übersichtlich auf.


Weitere Informationen zum Kommunikationswissenschaft Studium
Bachelor Kommunikationswissenschaft in Münster

Bachelor Kommunikationswissenschaft in Münster

Münster

Die historische Stadt Münster liegt im Herzen des Münsterlandes. Mit 300.000 Einwohnern bezaubert Münster mit vielen Grünflächen und der historischen Altstadt. Imposante Bauwerke, die in ihren Ursprüngen zum Teil bis auf eine sächsische Siedlung das 6. Jahrhundert zurückgehen. Als Domstadt, Residenzstadt und Provinzialhauptstadt von Westfalen schaut Münster auf eine bewegte Geschichte zurück. Als fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands hat Münster einen ganz besonderen Ruf. Fahrräder sind das Hauptverkehrsmittel und bestimmen das Stadtbild. Aber auch der öffentliche Personennahverkehr ist bis in die Vororte und in Verbindung zu den nahen Großstädten des Ruhrgebietes sehr gut ausgebaut.

Medien studieren in Münster

Die Stadt Münster lebt in enger Verbindung mit der Westfälischen Wilhelms Universität und acht Hochschulen. Die Gebäude verteilen sich über die gesamte Stadt. Allein die WWU bietet 15 Fachbereiche mit 120 Studienfächern und mehr als 280 Studiengängen an. So ist es nicht verwunderlich, dass das Leben von Studenten, Sport- und Freizeitmöglichkeiten, kulturellen Angeboten, Studium und Wissenschaft geprägt wird. Die große Auswahl an Unterhaltungsangeboten und Ausgehmöglichkeiten wird noch getoppt durch den Kreativkai am Hafen mit Szenecafés, Clubs und angesagten Bars. Große Events ziehen Besucherströme in die Halle Münsterland und in das traditionsreiche "Jovel".

Alle Hochschulen in Münster

Pro

  • Urbane Gemüter werden sich bei einer so vielfältigen Großstadtdichte pudelwohl fühlen.
  • Eine große Auswahl an exzellenten Universitäten und Hochschulen erwartet dich
  • Frische Fritten zum Mittagessen und ein paar Poffertjes zum Nachtisch – Belgien und die Niederlande sind nur eine kurze Mitfahrgelegenheit von dir entfernt
  • Egal ob Praktikum, Volontariat oder Absolventenjob – in NRW haben viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen ihren Sitz, da wirst du garantiert fündig

Contra

  • Die schöne Eifel, der beschauliche Rhein und… das Ruhrgebiet – den industriellen Ruhrpott-Charme in Städten wie Essen oder Dortmund muss man mögen
  • Alaaf ohne dich? Im Rheinland führt kein Weg an dem bunten Treiben vorbei, auch nicht bei Clownsphobie
  • Obwohl das Land mit einer großen Hochschuldichte überzeugt, belegt es im INSM-Bildungsmonitor 2021 nur Platz 12 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)