Die beste Uni oder FH für ein Medien Studium finden

Jedes Jahr stehen tausende Schulabgänger bzw. Studieninteressenten vor der Frage, welche denn die beste Uni oder die beste FH für ihren Wunsch-Studiengang ist. Dies ist natürlich auch im Medienbereich, also bei Studiengängen wie Medienwissenschaften, Medienmanagement, Medieninformatik & Co, nicht anders. Mit diesem Artikel wird dir eine Hilfe an die Hand gegeben, damit du die für dich beste Universität oder Fachhochschule im Bereich Medien finden kannst.

Hilfreicher Text?
Nicht hilfreichGeht soTeilweiseHilfreichSehr hilfreich
4.00/5 (Abstimmungen: 3)
Loading...


Allgemeine Informationen

Es ist schwierig, sich einen Gesamtüberblick über die deutsche Hochschullandschaft zu verschaffen. Bei zehntausenden Studiengängen insgesamt und immer noch über hundert Medienstudiengängen fragt man sich schnell, wie man in dieser großen Menge an Informationen überhaupt die beste Uni oder FH für sich finden soll. Und genau aufgrund dieser Informationsvielfalt ist es wichtig, dass du dir viel Zeit für die Recherche und Studienwahl nimmst. Also bloß nicht hektisch ein paar Rankings lesen und deine Bewerbung zu den Hochschulen auf den vorderen Plätzen schicken!

Hochschulrankings

Hochschuleranking CHEHochschulrankings sind natürlich der Klassiker bei der Suche nach der besten Uni / FH. Am bekanntesten ist das CHE-Ranking, das einmal jährlich mit einer Sonderausgabe des ZEIT Studienführers erscheint. Sobald die Zeitschrift erscheint, schreiben die meisten Hochschulen ganz fleißig Pressemitteilungen, wie gut sie abgeschnitten haben. Das gehört natürlich mittlerweile zum Marketing von Unis und FHs. Du solltest dich davon nicht blenden lassen, denn die unliebsamen Ergebnisse werden natürlich meistens ignoriert bzw. weggelassen.

Wie verlässlich ist das CHE Ranking? Sicherlich haben die Platzierungen der Hochschulen eine gewisse Aussagekraft. Da unterschiedliche Personengruppen (Professoren, Studenten, etc) befragt werden, ist auch eine Differenzierung gegeben. Du solltest allerdings wissen, dass das CHE Ranking die jeweiligen Studienfächer nur in einem dreijährigen Turnus neu bewertet. Ansonsten würde die Auswertung viel zu aufwendig. Wenn du dir also den ZEIT Studienführer im Jahr 2011 gekauft hast, sind die Daten so frisch bzw. alt:

  • Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Medienwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Soziale Arbeit: Erhebung im Jahr 2010 / Veröffentlichung in 2011
  • Geisteswissenschaften, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Ingenieurwissenschaften : Erhebung im Jahr 2009 / Veröffentlichung in 2010
  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Medizin, Sportwissenschaften: Erhebung im Jahr 2008 / Veröffentlichung in 2009

Die Daten, die du also im Heft siehst, sind in bestimmten Fällen schon mehrere Jahre alt. Gerade in Zeiten der Umstrukturierung durch den Bologna-Prozess ist das bei manchen Unis und FHs eine Zeit, in der sich viel getan hat. Trotzdem können dir die Platzierungen der Hochschulen erste Hinweise auf das Niveau, die Ausstattung und Qualität der Lehre geben.

Ein weiteres Ranking wird von der Zeitschrift Karriere durchgeführt. Hierbei werden die Personalverantwortlichen aus tausenden deutschen Unternehmen gefragt, von welchen Unis und FHs die besten Absolventen stammen. Das Ranking wird nur für die großen und beliebtesten Studienfächer wie BWL, VWL, Jura, oder Maschinenbau durchgeführt. Wer sich für ein Medien Studium interessiert, wird hier nicht fündig. Es lassen sich dennoch Erkenntnisse ableiten: Wenn eine Universität beispielsweise für BWL bestens bewertet ist, kann sich dieses Image ja auch positiv auf einen Studiengang wie Medienwissenschaften auswirken.

Ausstattung / Wohlfühlfaktor

Uni oder FH StudiumEin weiterer Punkt, der bei deiner Suche nach der besten Hochschule für ein Studium wie Medienmanagement, Medienwirtschaft oder Medieninformatik zu berücksichtigen ist, ist die Ausstattung der zur Auswahl stehenden Hochschulen. Wie modern sind die Hörsäle? Wie nett sind die Mitarbeiter in der Verwaltung? Wird dir schnell und freundlich weitergeholfen? Und was sagen eigentlich die jeweiligen Studierenden über ihre Hochschule? Diese Fragen kannst du nur beantworten, wenn du dir deine Wunsch-Unis oder -FHs persönlich anschaust. Natürlich kannst du nicht 10 oder 20 Hochschulen in Deutschland besuchen und dich dort vor Ort informieren, aber sobald sich einige Favoriten bei deiner Studienwahl herausgestellt haben, solltest du zu den Top 3 fahren und dich dort umschauen und Gespräche führen. Schließlich wirst du auf diesem Campus mindestens drei Jahre verbringen.

Persönliche Erfahrungen sammeln

Wichtig ist natürlich auch, sich neben den eigenen persönlichen Erfahrungen noch Meinungen von anderen Personen einzuholen. Haben deine Freunde Geschwister, die ein für dich in Frage kommendes Studienfach studieren oder studiert haben? Dann sprich doch mal mit Ihnen und lass dir Tipps für die Studienwahl geben. Gleiches gilt für Familienmitglieder oder sonstige Bekannte. Besser kannst du nicht an Informationen kommen. Aber Vorsicht: Nimm nicht jeden Kommentar direkt als letztendliche Wahrheit auf. Oftmals gibt es auch unter den Studierenden unterschiedliche Meinungen zur Hochschule. Aber da du ja dir auch selber ein persönliches Bild vor Ort machst, kannst du die Meinungen dann einordnen.

Die Mischung machts

Du siehst, wir können keinen allgemeingültigen Tipp geben und sagen, die Uni XY ist für den Studiengang Medienwissenschaften die richtige Wahl und die FH AB ist optimal, wenn du Medienmanagement studieren möchtest. Es kommt eben nicht nur auf Rankingergebnisse, sondern weitere Faktoren an, welche die für dich beste Universität oder Fachhochschule ist. Aber wer sich bei der Studienwahl Zeit lässt und sich ausführlich informiert, wird sicherlich die beste Wahl treffen können.

Empfiehl uns weiter: