Die Mappe – Bewerbungsmappe für das Grafik-Design-Studium und Mediengestalter Ausbildung




Zur Bewerbung für Design Studiengängen oder zur Ausbildung als Mediengestalter gehört immer eine Mappe. Möglichst kreativ, originell und andersartig sollte sie sein. Aber was ist das eigentlich, eine Mappe? Wie erstellt man die Bewerbungsmappe fürs Studium? Nachfolgend findest du die wichtigsten Tipps für eine aussagekräftige Mappe als Voraussetzung für die Zulassung zum Grafik-Design-Studium oder zur Mediengestalter-Ausbildung.


Hilfreicher Text?
Nicht hilfreichGeht soTeilweiseHilfreichSehr hilfreich
4.16/5 (Abstimmungen: 19)
Loading...


Wer sich für eine Design Ausbildung oder einen Design Studiengang interessiert, wird spätestens während des Bewerbungsverfahrens auf den Begriff „Mappe“ stoßen. Als Voraussetzung zur Zulassung zum Bewerbungs- oder Auswahlverfahren gilt diese als Grundvoraussetzung. Ausnahmen gibt es immer, aber du wirst kaum einen Studiengang oder einen kreativen Ausbildungsplatz finden, ohne auch eine Mappe einreichen zu müssen.

Inhalt MappeDoch sowohl Studieninteressenten als auch angehende Auszubildende sind mit dieser Aufgabe oft überfordert, da sich die Geister scheiden, was eine aussagekräftige und überzeugende Mappe ausmacht. Einige Studienbewerber arbeiten Monate oder sogar Jahre an der perfekten Mappe und scheitern am Ende doch im Bewerbungsverfahren.

Die meistgestellte Frage ist daher nicht ohne Grund. Was wollen die Professoren sehen? Die Antwort kennen wir leider auch nicht. Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, denn jeder Professor, jede Hochschule oder jeder Arbeitgeber beurteilt eine Mappe unter verschiedenen Gesichtspunkten und betrachtet die vorliegenden Arbeiten mit seinen Augen.

Was alle gemeinsam haben ist, dass sie sehen wollen, was der Bewerber/die Bewerberin kann. Hat er oder sie eine gestalterische Persönlichkeit? Ist er oder sie anders in seinem/ihrem künstlerischen/kreativen Tun und Handeln?

Um dir das Erstellen deiner Mappe zu erleichtern, haben wir nachfolgend die wichtigsten Tipps zusammengestellt. Doch für alle, die noch gar nicht wissen, was sie sich unter dem ominösen Begriff und dem Mythos der Mappe vorstellen sollen, vorab noch eine kurze Definition.

Mappe – Was ist das?

Unter einer Mappe versteht man die Zusammenstellung verschiedener zweidimensionaler, künstlerischer Arbeiten. Hierzu zählen u.a. Zeichnungen, Grafiken, Fotos, Bilder, Kopien, Dokumentationsfotos.

Eine Mappe dient der Vorstellung des eigenen Könnens für die Bewerbung für einen Job, einen Studien- oder Ausbildungsplatz im Bereich Grafik und Design.

In der Regel werden pro Mappe 10 bis 30 Arbeiten vorgestellt, die entweder frei entwickelt oder nach Mappenvorgaben erstellt wurden.




Inhalt – Was muss in die Mappe rein?

Inhalte Mappe Design StudiumDer Inhalt der Mappe kann ganz unterschiedlich sein. Entweder gibt es konkrete Vorgaben über Aussehen, Inhalt und Umfang oder du bist auch hier in deiner künstlerischen Freiheit nicht beschränkt. Wie schon beschrieben, liegt der Umfang der Mappe zwischen 10 und 30 Arbeiten. Ist die Erstellung frei, solltest du verschiedene Arbeiten vorstellen.

Digitale Arbeiten und Dias, sind selten gewünscht. Auch dreidimensionale Arbeiten gehören nicht in die Mappe. Allerdings bietet sich hier die Möglichkeit, Dokumentationsfotografien in der Mappe beizulegen.

Gut zu wissen: Design Studiengänge bestehen nicht nur aus rein gestalterischen Elementen. Auch Typografie spielt eine große Rolle. Diese ist vor allem im späteren Berufsleben wichtig zur Erstellung von Layouts, Flyern, Plakaten etc. Professoren bemängeln daher bei der Begutachtung einer Mappe oft, dass die Typografie zu kurz kommt und Studienbewerber sich auf rein künstlerische Darstellungen beschränken. Du solltest daher vielleicht auch über das Integrieren von Schriftelementen in deiner Bewerbungsmappe nachdenken.

Aufbau und Aussehen

Mappe Design StudiumDeine Bewerbungsmappe für das Design Studium besteht aus Hülle, Inhaltsverzeichnis und Inhalt. Die äußere Hülle, die Verpackung, ist entweder in Form, Aussehen und Größe vorgeschrieben, oder frei gestaltbar. Gestaltest du auch die Hülle eigenständig, solltest du auf allerhöchste Qualität achten. Dabei sollte sie nicht von der Struktur deiner Werke innerhalb der Mappe abweichen – weder in Qualität noch im Stil.
Aber: Eine hochwertige oder aufwendig gestaltete Hülle kann weniger gute Inhalte nicht ausgleichen!

Auf der Innenseite der Hülle solltest du ein Inhaltsverzeichnis einfügen, das darlegt, was sich in der Mappe befindet. Am besten du gibst hier Indexierungen, Seitenzahlen o.ä. an, damit deutlich ist, wo welche Arbeit zu finden ist.

Auch Kurzbeschreibungen sind hilfreich, um deine Werke zu beschreiben oder die dahintersteckende Aufgabenstellung sowie Intention zu verdeutlichen.
Unser Tipp
Unser Tipp: Lies die Vorgaben der Hochschulen oder Stellenausschreibungen für die Ausbildung sehr genau und halte dich an diese Vorgaben in jedem Fall. Die Konkurrenz ist groß und so kann ein Nichtbefolgen der Vorgaben zum Ausschluss aus diesem Bewerbungsverfahren führen.

Zeig deinen eigenen Stil

Eine Bewerbungsmappe mit Arbeitsproben sollte keine 08/15-Standardleistung sein. Wichtig ist vor allem, dass dein Stil, deine Handschrift erkennbar ist. Guck nicht bei anderen, was die so machen, sondern bleib dir selbst treu und zeig den Dozenten oder künftigen Arbeitgebern, was du kannst.

Reine Nachahmung kann jeder – und das ist auch nicht gefragt. Auch im späteren Berufsleben ist eine eigene Handschrift von großem Vorteil.

Es ist nicht leicht, eine Mappe zu erstellen, die gleichzeitig auch die Zusage für einen Studienplatz, einen Ausbildungsplatz oder das Weiterkommen in einem Bewerbungsverfahren bedeutet. Jeder Professor beurteilt eine Mappe anders. So kann es passieren, dass ein Dozent deine Mappe toll findet, ein anderer sie überhaupt nicht mag.

Wichtig ist immer, dass du dich fragst: Was soll die Mappe über dich und dein Können aussagen? Mach dir bewusst, was du mit der Mappe sagen willst und frage dich selber, ob das auch erkennbar ist. Das erklärt auch Andreas Müller von www.MappenGuide.de im Übersicht aller Anbieter von Mappenkursen für dich zusammengestellt.

Hier findest du noch zwei Videos zum Thema Mappe im Design Studium. Das erste gibt einen Einblick in den schon genannten Mappenkurs und das zweite Video beschreibt sehr ausführlich, wie man eine Mappe erstellt und was einen Studenten im Design Studium überhaupt erwartet.




Kommunikationsdesign – Was ist das überhaupt? Und wie erstelle ich eine Bewerbungsmappe für das Design-Studium?

Bildmaterial: Copyright alle Rechte vorbehalten von vonerlenbachkunstschule (Flickr.com)

Wir freuen uns über eine Bewertung des Artikels. Hat der Artikel nicht alle Fragen beantwortet? Dann nutze doch die Kommentarfunktion.


Empfiehl uns weiter: