SAE – Mobile Application Development

Abschluss:
SAE Mobile Application Development Diploma

Allgemeines:
Der Abschluss der Ausbildung Mobile Application Development befähigt Teilnehmer dazu, Anwendungen für Mobile Devices zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen. Der Lehrgang richtet sich an alle Anwender von Mobilgeräten, die Apps für Android und iOS gestalten und entwickeln wollen.


Studienverlauf:
SAE Diploma Mobile ApplicationFür den Erwerb des Mobile Application Development Diplomas sind wahlweise 12 oder 18 Monate Zeit einzuplanen. Die Lehrinhalte sind in sechs Kernmodule aufgeteilt, die über Blended Learning vermittelt werden. Es verbindet Online-Vorlesungen und Präsenztermine an einem SAE Institute. Die Vorlesungen und Kursmaterialien stehen online zur Verfügung, die Kurssprache ist Englisch. Praxiseinheiten sowie sämtliche für den Diplomabschluss notwendigen Gruppenarbeiten, Übungen und Prüfungen finden in den Räumen eines SAE Institutes statt.

Neben der grundlegenden technischen Ausbildung bekommen Studierende weitreichende Einblicke in wirtschaftliche Hintergründe und Zusammenhänge sowie in Techniken des Projektmanagements bei der Softwareentwicklung.

Zu Beginn des Kurses erlernen Teilnehmer den sicheren Umgang mit objektorientierter Programmierung sowie mit Entwicklungsumgebungen wie Objective-C und Java. Die stark praxisorientierte Ausbildung bietet viele unterschiedliche Übungsanteile, in denen viele Funktionen mobiler Devices angesprochen werden. Die Teilnehmer entwickeln beispielsweise Anwendungen, die GPS- oder Kamerafunktionen ansprechen oder multmediale Inhalte wie Fotos, Musik oder Videos einbinden.


Studienschwerpunkte:

Diese sechs Kernmodule stellen die Schwerpunkte für das Mobile Application Development Diploma dar:

  • Objective-C und iOS-Grundlagen
  • iOS Advanced
  • Einführung in die Programmierung, Grundlagen Android
  • Android Advanced
  • Management and Business
  • Final Project



Besonderheiten des Studiengangs:

Absolventen erhalten durch das breit aufgestellte Grundlagenwissen vielfältige berufliche Optionen. Sie können im Verlauf des Lehrgangs mit professionell ausgestatteten Studios und Workstations arbeiten und State-of-the­-Art-Equipment im Selbstlernprozess nutzen und verstehen. Die Übungsphasen können frei gewählt und eingeteilt werden, für Fragen stehen erfahrene Dozenten für einen direkten Lehrdialog zur Verfügung. Die begrenzte Teilnehmerzahl pro Kurs ermöglicht ein intensives Lernen und Üben.

Abschlüsse der SAE sind seit über 30 Jahren etabliert, sie besitzen eine hohe Anerkennung. Studierende können auch international studieren und können dazu ein weltweites Netzwerk nutzen. Highlight-Seminare und besondere Veranstaltungen wie Meet the Professionals und die SAE Alumni Association helfen dabei, wichtige Kontakte zu knüpfen. Auf jedem Campus ist zudem ein Industrial Relations & Carreer Coach ansässig, diese und das Job Portal helfen Absolventen beim erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben.


Zugangsvoraussetzungen / Studiengebühren:

Bewerber müssen Abitur haben, alternativ einen mittleren Bildungsabschluss und mindestens 17 Jahre alt sein. Jeder Teilnehmer benötigt ein leistungsfähiges Notebook und muss über ausreichende Englischkenntnisse verfügen. Die konkreten Mindestvoraussetzungen können am jeweiligen SAE Institut erfragt werden. Dort können auch genaue Informationen zu Preisen und Förderungsmöglichkeiten nachgefragt werden.


Webseite zum Studiengang:
SAE Institute – Mobile Application Development

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)