Bewerbung für eine Medienausbildung

Du hast dich für eine Medien-Ausbildung entschieden. Nun gilt es, das passende Unternehmen bzw. den passenden Ausbildungsbetrieb zu finden. Damit du schnell deine erste Bewerbung auf den Weg bringen kannst, geben wir dir nachfolgend die wichtigsten Tipps und unterstützen dich bei der Ausbildungsplatzsuche.

Wie finde ich freie Ausbildungsplätze in der Medienbranche?

Heutzutage ist es üblich, online nach freien Ausbildungsplätzen zu suchen – erst Recht in der Medienbranche. Nachfolgend findest du die wichtigsten Quellen für die Suche nach einer Medien-Ausbildung:

Jobbörsen

Im Internet findest du zahlreiche Jobbörsen, die täglich die aktuellen Stellenausschreibungen aller Branchen bekanntgeben. Dort findest du garantiert auch freie Ausbildungsplätze der Medienbranche. Viele Jobbörsen bieten einen kostenfreien Job-Alarm an, in dem du deine Suchkriterien festhalten kannst und so die neuesten Angebote bequem per E-Mail zugeschickt bekommst. Es lohnt sich, auch mal einen Blick in kleinere und auf unterschiedliche Branchen spezialisierte Jobbörsen zu werfen und sich nicht nur auf die ganz großen wie Stepstone oder Monster zu beschränken.

Jobbörse der Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit bietet ebenfalls eine kostenfreie Stellenbörse, die regelmäßig freie Ausbildungsplätze im Bereich Medien anbietet. Dort kannst du auch deinen Lebenslauf digital hinterlegen, sodass Unternehmen sich direkt ein Bild von deiner Qualifikation machen können. Darüber hinaus bietet die Arbeitsagentur dir auch kostenlose Beratungstermine an und unterstützt dich bei der Suche nach dem geeigneten Ausbildungsplatz.

IHK-Lehrstellenbörse

Hier findest du alle Medien-Ausbildungen mit IHK-Abschluss. Ein Blick dort rein lohnt sich immer.

Unternehmens-Webseite

Du weißt schon ganz genau, bei welchem Unternehmen du deine Ausbildung machen möchtest? Dann besuch die Unternehmens-Webseite und informiere dich auf den Karriereseiten über freie Ausbildungsplätze.

Tageszeitungen und deren Onlineausgaben

Entweder du gehst den „altmodischen“ Weg und kaufst dir am nächsten Kiosk verschiedene Tageszeitungen, um dort nach ausgeschriebenen Lehrstellen zu suchen oder du besuchst die Online-Angebote der jeweiligen Zeitung. Viele Tageszeitungen bieten ihren Stellenmarkt auch als Online-Version an.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für meine Bewerbung?

Einen 100 Prozent perfekten Moment für die Bewerbung gibt es sicher nicht. Aber als Richtwert solltest du etwa ein Jahr vor dem Start der Medien-Ausbildung anpeilen. Unternehmen schreiben ihre freien Ausbildungsplätze zu diesem Zeitpunkt aus, sodass auch für dich in dieser Zeit der richtige Zeitpunkt zum Bewerben ist. Einige Unternehmen schreiben ihre freien Lehrstellen allerdings auch erst zu Beginn eines Jahres aus. Es lohnt sich also, immer mal wieder nach neuen Ausbildungsplätzen zu suchen.

Aber egal, wann die Stellen ausgeschrieben werden, du solltest nicht zu lange warten! Ausbildungsplätze in der Medienbranche sind überaus begehrt und Unternehmen und Agenturen haben oft die Qual der Wahl bei ihren Bewerbern. Dementsprechend sind viele Ausbildungsplätze auch schnell vergeben.

Dies soll aber nicht bedeuten, dass du kurzfristig keinen Ausbildungsplatz mehr findest. Auch das ist durchaus möglich, nur die Auswahl ist entsprechend gering.

Wir haben dir ein paar Ausbildungen im Medienbereich vorgestellt.

Zur Übersicht

Zur zeitlichen Orientierung: Unternehmen und Agenturen beginnen mit Medien-Ausbildungen meist zum 1. August oder 1. September. Oft werden angehende Azubis zunächst für ein Praktikum eingestellt, um zu testen, ob der Azubi zum Unternehmen und das Unternehmen zum Azubi passen. Dies beginnt dann schon im Juni oder Juli.

Unser Tipp: Nicht zu lange warten, damit du eine möglichst große Auswahl an freien Medien-Ausbildungsplätzen hast.

Wie sieht die perfekte Bewerbung aus?

Eine Bewerbung besteht immer aus drei Teilen: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse. Eine Ausnahme stellt nur die Kurzbewerbung dar, die aus einem kurzen Anschreiben und Lebenslauf besteht.

Das Anschreiben

Mit dem Anschreiben kannst du die Werbetrommel für dich rühren. Das Bewerbungsanschreiben bietet dir die Möglichkeit, einem Unternehmen zu zeigen, warum gerade du der oder die Richtige für diesen Ausbildungsplatz bist. Wo liegen deine Stärken und was haben diese mit einer Medien-Ausbildung zu tun? Genau das kannst du in deinem Bewerbungsanschreiben verraten. Verzichte auf umständliche Schachtelsätze und komm schnell auf den Punkt.

Beschränke das Anschreiben auf maximal eine DIN-A4 Seite und verzichte auf eine unpersönliche Ansprache wie „Sehr geehrte Damen und Herren…“. Steht in der Ausschreibung kein Ansprechpartner, ruf beim Unternehmen an und erkundige dich, an wen du die Bewerbung richten sollst. Das macht immer einen positiven Eindruck.

Der Lebenslauf

Der Lebenslauf zeigt tabellarisch und chronologisch deinen bisherigen Lebensweg. Schulausbildung, Praktika, Hobbys, ehrenamtliche Tätigkeiten – alle relevanten Tätigkeiten für den Job finden hier ihren Platz. Auch das Bewerbungsfoto. Dies solltest du rechts oben platzieren.

Zeugnisse

Nicht zuletzt gehören auch deine Zeugnisse zur Bewerbung. Hierzu zählen Schulzeugnisse, Praktikumsnachweise und Zeugnisse aus ehrenamtlichen Tätigkeiten. Du solltest deiner Bewerbung alles beifügen, was für eine Medien-Ausbildung relevant sein könnte. Hast du noch kein Abschlusszeugnis, dann leg der Bewerbung einfach deine letzten beiden Schulzeugnisse bei. Möchte das Unternehmen darüber hinaus weitere Auskünfte haben, findest du Angaben hierzu in der Stellenausschreibung.

Und was sonst noch?

Es ist nicht unüblich, dass vor allem große Unternehmen ein Motivationsschreiben verlangen. In diesem stellst du auf maximal zwei Seiten noch einmal ganz deutlich heraus, warum du gerade diesen Ausbildungsplatz in diesem Unternehmen haben möchtest und warum das Unternehmen mit dir die richtige Wahl trifft.

Bei Bewerbungen in kreativen Ausbildungsberufen, z. B. zum Mediengestalter oder Grafikdesigner, sind Mappen und Arbeitsproben gewünscht. Hieran kann das Unternehmen erkennen, was du bisher gemacht hast und ob du wirklich kreativ arbeiten kannst.

Tipps zur Mappengestaltung findest du auch hier.

Heutzutage sind E-Mail-Bewerbungen ganz normal. Die traditionelle Bewerbung mit Bewerbungsmappe wird kaum noch gewünscht. Steht in einer Stellenausschreibung explizit, dass nur eine Bewerbung per Mail gewünscht ist, dann geh diesem Wunsch unbedingt nach. Beim Versenden deiner Unterlagen solltest du darauf achten, dass du alle Teile der Bewerbung in einem Dokument zusammenfasst und der Anhang deiner Nachricht 3 MB nicht überschreitet.

Bevor du deine Bewerbung abschickst, kontrolliere noch einmal gründlich (!), ob alle Angaben korrekt sind und ob sich noch irgendwo kleine Fehler eingeschlichen haben. Rechtschreib-, Komma- und Grammatikfehler sind genauso ein K.o.-Kriterium wie Kaffeeflecken und zerknittertes Papier. Frag doch einfach deine Eltern, Geschwister oder deinen Deutschlehrer, ob sie sich Zeit für eine kleine Korrektur nehmen.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de