Bewerbung für ein Medienstudium

Der Studiengang steht fest und die passenden Hochschulen hast du dir auch schon rausgesucht? Dann kannst du jetzt mit der Bewerbung für ein Medienstudium loslegen! Wir sagen dir, auf was du achten musst, welche Bewerbungsverfahren es gibt und welche Voraussetzungen du erfüllen musst.

Nicht nur für eine berufliche Anstellung, auch für einen Studienplatz musst du dich bewerben. Dabei kommt es aber auch darauf an, ob du dich an einer staatlichen oder einer privaten Hochschule bewirbst, denn die Zulassungsverfahren können sehr unterschiedlich ausfallen. Wir gehen im Folgenden genauer auf die Bewerbung für ein Medienstudium ein.

Infos zur
Bewerbung

Voraussetzungen

Ähnlich wie das Zulassungsverfahren können sich auch die Voraussetzungen unterscheiden.

Bachelor

Grundsätzlich gelten für ein Bachelorstudium im Medienbereich folgende Anforderungen:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachhochschulreife oder
  • fachgebundene Hochschulreife
  • evtl. auch eine berufliche Qualifizierung (z. B. ein Meistertitel)

Dazu können noch weitere Anforderungen kommen, die aber auch immer abhängig vom Studiengang sind. So fordern manchen Hochschulen bestimmte Englischkenntnisse, gerade im Medienbereich handelt es sich dabei aber für ein Bachelorstudium oft um die normalen Schulkenntnisse. Manchmal wird jedoch auch ein bestimmtes Niveau verlangt, das man mit einem anerkannten Sprachtest (z. B. TOEFL, IELTS oder Cambridge) nachweisen muss.

Master

Für ein Masterstudium ist (normalerweise) ein abgeschlossenes Erststudium Voraussetzung, oft in einem fachverwandten Bereich. Zudem verlangen viele Hochschulen eine bestimmte Note im Bachelor, um für einen Masterstudiengang zugelassen zu werden. Oft gehört auch berufspraktische Erfahrung zu den Voraussetzungen, dabei kann die Dauer von einigen Wochen bis hin zu mind. einem Jahr variieren.

In ganz seltenen Fällen gibt es auch einen NC für Medien-Masterstudiengänge, das sind bisher aber wirklich Ausnahmen.

Noch mehr als beim Bachelor wird für ein Masterstudium oft ein bestimmtes Sprachniveau in Englisch verlangt, das zum Beispiel durch einen TOEFL nachgewiesen werden muss.

Persönliche Voraussetzungen

Neben den formalen Anforderungen gibt es natürlich auch persönliche Voraussetzungen, die sehr hilfreich für ein Medienstudium sein können. Da es aber so viele verschiedene Medien-Studiengänge gibt, lassen sich diese Angaben schwer verallgemeinern.

Interessierst du dich für ein kreatives Studium, z. B. im Bereich Film oder Mediendesign bzw. Grafikdesign, solltest du über ein gewisses künstlerisches Talent und Kreativität verfügen. Im Bereich Medieninformatik dagegen steht logisches Denken und ein Interesse an Zahlen und Formeln im Vordergrund. Du siehst also, es kommt ganz darauf an, in welche Richtung du im Bereich Medien gehen möchtest.

In unseren ausführlichen Studiengangsbeschreibungen findest du noch mehr Infos zu den Voraussetzungen.

Zulassungsverfahren

Beim Zulassungsverfahren kommt es ganz darauf an, ob du staatlich oder privat studieren möchtest.

Staatliche Hochschulen

An staatlichen Hochschulen ist die Zulassung relativ einheitlich gestaltet: Du informierst dich am besten auf der jeweiligen Homepage, welche Unterlagen für deine Bewerbung benötigt werden und schickst diese dann postalisch an die Uni oder Fachhochschule. Mittlerweile haben die Hochschulen in der Regel auch ein Online-Bewerbungstool, wo du die geforderten Zeugnisse und Nachweise hochladen kannst.

Danach wartest du auf eine Antwort und kannst dich bei einer Zusage immatrikulieren. Bei einer Absage musst du dein Glück leider woanders versuchen.

Zu den geforderten Unterlagen gehören in der Regel:

  • Abizeugnis o. Ä. bzw. beglaubigte Kopie
  • evtl. geforderte Nachweise (z. B. über Sprachkenntnisse, Berufserfahrung usw.)
  • evtl. Motivationsschreiben

Bei kreativen Studiengängen wird oft schon zur Bewerbung eine Mappe mit Arbeitsproben verlangt.

Auf den Homepages der Hochschulen findest du alle Angaben zur Bewerbung. Informier dich dort am besten frühzeitig, welche Unterlagen alle gefordert werden, damit deine Bewerbung nicht nachher an einem fehlenden Passbild, Zeugnis etc. scheitert.

Private Hochschulen

An privaten Akademien läuft die Bewerbung oft etwas anders ab – nicht nur im Vergleich zu staatlichen Einrichtungen, sondern auch zwischen den verschiedenen privaten Hochschulen variiert das Auswahlverfahren.

Da Privathochschulen normalerweise keinen NC erheben, brauchen sie eine andere Methode, um ihre Bewerber auszuwählen. Während das Motivationsschreiben an staatlichen Unis – zumindest für das Bachelorstudium – nur selten gefordert wird, gehört das Motivationsschreiben bei Bewerbungen für private Akademien schon zum Standard. Zudem gibt es im privaten Hochschulbereich für Medienstudiengänge oft ein Eignungsfeststellungsverfahren, dessen Inhalte jede Hochschule selbst festlegt.

zwei Personen führen ein Bewerbungsgespräch

Ausführliche Infos zur Eignungsprüfung haben wir für dich hier zusammengefasst.

Zum Artikel

Der Ablauf kurz zusammengefasst: In der Regel steht auch bei privaten Hochschulen die Bewerbung an erster Stelle. In einigen Fällen wird dir dabei schon eine Aufgabe gestellt, die du bearbeiten musst. Das ist aber oft erst der zweite Schritt, zuerst werden deine Bewerbungsunterlagen begutachtet, und erst danach kommen die (Haus-)Aufgaben. Eine andere Möglichkeit ist, dass du zum persönlichen Gespräch eingeladen wirst und du vor Ort innerhalb einer Prüfung deine Eignung unter Beweis stellen musst. Was genau zu den Aufgaben gehört, kommt natürlich immer auf das Studienfach an.

Wie weiter oben schon erwähnt, wird zudem häufig eine Mappe mit Arbeitsproben verlangt, die du entweder einschickst oder zum persönlichen Gespräch mitbringst. Manchmal musst du keine Prüfung mehr absolvieren, wenn eine Mappe verlangt wird, aber auch das legt jede Akademie selbst fest.

Fristen

Zwei Dinge sind besonders wichtig bei der Bewerbung: Die Vollständigkeit deiner Unterlagen und das Einhalten der Bewerbungsfrist!

Denn gerade die staatlichen Hochschulen haben einheitlich festgelegte Termine, bis wann man sich für das nächste Semester bewerben kann. Für das Wintersemester ist die Frist in der Regel der 15. Juli, für einen Studienstart im Sommersemester ist es der 15. Januar. Dabei solltest du dich aber auch im Vorfeld darüber informieren, ob dein Wunschstudiengang sowohl im Winter- als auch im Sommersemester angeboten werden. Oftmals starten Studiengänge nur im Wintersemester, sodass du ein ganzes Jahr warten musst, wenn du die Frist verpennt hast.

Bei privaten Hochschulen kann die Frist dagegen ganz unterschiedlich ausfallen, schau also am besten auf den jeweiligen Homepages der Hochschulen nach. Bei manchen kannst du dich auch das ganze Jahr über bewerben, dort spielt dann auch die Reihenfolge der Bewerbungseingänge eine Rolle bei der Zulassung.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de