Schließen
Sponsored

Kunst Studium

Du bist schon seit klein auf künstlerisch begabt und möchtest nun deine Leidenschaft professionell umsetzen? Pinsel, Meißel und Bleistift sowie ein Auge für Ästhetik und Design gehören zu deinem alltäglichen Repertoire? Dann ist ein Kunst Studium genau das Richtige für dich!

Sei es der typische Aufbau des Studiums und dessen Inhalte, die passende Hochschule, die Studiendauer und -kosten, oder auch die späteren Berufsmöglichkeiten: Hier werden alle Fragen, die du zum Thema Kunst Studium hast, ausführlich beantwortet. Der erste Schritt weg vom Kühlschrankmagneten und hin zu den großen Ausstellungshallen, Galerien und Ateliers, ist damit getan.

Das Kunst Studium in Kürze

Künstler werden meistens mit Talent, Kreativität und Freiheit in Verbindung gebracht. Du fragst du dich nun sicherlich, wie du diese Eigenschaften in einem Beruf vereinbaren kannst. Ein Kunst Studium ist da der erste Schritt in die richtige Richtung.

Kunst liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Jeder Künstler hat seinen eigenen Stil und Techniken, und lässt sich von unterschiedlichen Einflüssen inspirieren. Es gab ganze Epochen und Zeitalter, die von bestimmten Kunststilen geprägt wurden. So zum Beispiel die Renaissance, welche das Ende vom Mittelalter kennzeichnet und versucht die Antike wiederaufzuleben.

Grundsätzlich besteht ein Kunst Studium aus den folgenden Schwerpunkten, welche je nach Hochschule leicht variieren können: Kunsttheorie und -geschichte, sowie Kunstpädagogik und -didaktik. Zweiteres befasst sich mit der Vermittlung des erlernten Kunstwissens und spielt vor allem im Lehramtstudium eine übergeordnete Rolle. Die Grundelemente der Theorie bleiben aber in jeder Studienform sehr ähnlich. Du lernst unter anderem die entsprechende Terminologie, die stilistischen Besonderheiten verschiedener Kunstrichtungen und auch, wie Kunst unser gesellschaftliches Leben und Kulturen prägt.

Ein besonderes Merkmal des Kunst Studiums ist der sehr hohe Praxis Anteil. Dein erlerntes Theorie-Wissen wirst du fortlaufend auch praktisch umsetzen. Als Örtlichkeiten dienen dazu meist Werkstätten und Ateliers, wo du dich künstlerisch entfalten und neue Techniken verinnerlichen kannst. Zudem bieten viele Universitäten regelmäßig Workshops zu bestimmten Themen an, oder bereiten Exkursionen zu Ausstellungen und Museen vor.

Kunst Studium nicht gleich Kunst Studium?

Klingt komisch, ist aber so. Sich für das richtige Kunst Studium zu entscheiden ist deutlich komplexer, als die meisten vermuten würden. Dieses dient nämlich oft als Oberbegriff für die unterschiedlichsten Studiengänge. Dahinter kann sich ein Lehramtstudium verstecken, ein Studium der bildenden oder darstellenden Kunst, oder sogar etwas noch Spezifischeres, wie ein Plastik Studium oder ein Studium der Illustration.

Moment mal. Bildende Kunst, darstellerische Kunst; wo ist denn da der Unterschied? Zur bildenden Kunst gehören gestalterische Künste, wo etwas mithilfe von Materialien „gebildet“ wird. Dazu gehören zum Beispiel die klassischen Kunstformen wie Malerei, Bildhauerei oder auch Fotografie. Darstellende Kunst hingegen befasst sich mit erlebbarer Kunst; etwas das eine bestimmte Zeit dauert und meistens ein Publikum erfordert. Das beste Beispiel dafür ist das Theater, aber auch Film und Tanz gehören in diese Kategorie. Im Gegensatz zur bildenden Kunst, kann man die darstellende Kunst eher selten studieren.

Kunst Studium: Alle Infos

Kunst Studium - Auf einen Blick

Regelstudienzeit

  • Bachelor/Staatsexamen: 6-10 Semester
  • Master: 2-4 Semester

Gut zu wissen

Das Kunst Studium ist sehr praktisch aufgebaut. Bereits während der Bewerbung wird mit einer künstlerischen Mappe und einem darauffolgenden Eignungstest überzeugt.

Das Richtige für ...

… alle, die auch in ihrer Freizeit künstlerisch aktiv sind, gerne kreativ arbeiten und etwas abseits der Norm machen möchten.

Karrierechancen

… gibt es mehr als viele vielleicht vermuten würden. Vom Lehrer bis Kunsthändler oder Fotograf ist alles möglich. Besonders für Freiberufler sind hier der Kreativität ebenfalls keine Grenzen gesetzt. 

Was lerne ich im Kunst Studium?

Es ist wichtig anzumerken, dass es kein einheitliches Kunst Studium gibt. Jede Hochschule gestaltet ihren Lehrplan individuell und fokussiert sich auf unterschiedliche Schwerpunkte. Welche Universität und Studiengang am ehesten zu dir und deinen Interessen passen, musst du am Ende selbst entscheiden. In unserer Hochschuldatenbank findest du eine Übersicht über alle Hochschulen, die ein Kunst Studium anbieten und kannst dich dort weiter informieren. Wir wollen dir dennoch einen Überblick verschaffen, aus welchen Inhalten das Studium grundsätzlich besteht.

Klassische Kunstformen

  • Malen
  • Zeichnen
  • Bildhauerei
  • Töpfern
  • Objektgestaltung
  • Illustration

Moderne Kunstformen

  • Fotografie
  • Illustration
  • Film
  • Grafikdesign

Wie bereits erwähnt ist der Praxisanteil im Kunst Studium besonders hoch. Dieser wird oft auch als „künstlerisches Arbeiten“ bezeichnet. Vom klassischen Malen, Zeichnen, Töpfern und Bildhauerei, bis hin zu abstrakten Raum- und Körperkonzepten oder auch moderneren, digitalen Kunstformen wie intermedialer Fotografie, Film oder Druckgrafik; du erlernst grundlegende Techniken und hast dabei viel Experimentierfreiraum, diese individuell zu verfeinern.

Wichtig ist hier zu betonen, dass es einen Unterschied zwischen freier Kunst und der sogenannten angewandten Kunst gibt. Während freie Kunst sich der Ästhetik und dem „Vergnügen des Anschauens“ widmet, so dient die angewandte Kunst einem bestimmten Zweck in ihrer Erstellung. Demnach kann es in der angewandten Kunst viele Überschneidungen zu anderen gestalterischen Bereichen geben.

Dazu gehören zum Beispiel Textildesign, Keramik, Illustration, Bühnenbildnerei, oder Grafikdesign, um ein paar zu nennen. In welche Richtung du dich lieber bewegen willst, sollte bei deiner Hochschulwahl auf jeden Fall beachtet werden.

Im theoretischen Teil deines Studiums werden neben der Terminologie und allgemeinen Kunsttheorie auch geschichtliche Hintergründe vermittelt. Du lernst verschiedene Kunststile und Epochen zu analysieren und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Kunst gehört zur Kultur und hat dementsprechend auch gesellschaftlichen Einfluss und damit einen sozialwissenschaftlichen Bezug. In der Kunstdidaktik und -pädagogik geht es um den Bildungsaspekt, den Kunst hat. Wie nehmen Kinder und Jugendliche Kunst und Ästhetik war? Welche Emotionen löst sie in ihnen aus und welche pädagogisch wertvollen Schlüsse können daraus gezogen werden? Dieser Bereich wird besonders wichtig, wenn ein Lehramtstudium in Betracht gezogen wird. Dieses unterscheidet sich vom Aufbau und Ablauf grundlegend vom herkömmlichen Studium, vermittelt thematisch aber ähnliches Wissen.

Passende Hochschulen

An welchen Hochschulen kann ich denn überhaupt Kunst studieren? Die folgenden Listen zeigen dir eine Übersicht vieler Universitäten und Hochschulen, die ein klassisches Kunst Studium oder ein Kunst Lehramtstudium anbieten.

Dauer und Verlauf

Die Dauer deines Kunst Studiums hängt davon ab, welchen Abschluss du damit anstrebst. Im Gegensatz zu den meisten heutigen Studiengängen kann man ein Kunst Studium nicht nur als klassischen Bachelor of Arts abschließen. Weitere Abschlussmöglichkeiten gibt es in Form eines Bachelor of Education, Bachelor of Fine Arts, Staatsexamens, Diploms oder auch als sogenannten Akademiebrief.

Das mag alles erstmal verwirrend klingen und überfordern. Dazu muss allerdings gesagt werden, dass das Diplom oder der Akademiebrief zunehmend auslaufende akademische Abschlüsse sind. Diese werden dennoch von einigen Hochschulen angeboten, weshalb wir sie trotzdem erwähnen möchten. Eine ausreichende Qualifikation wirst du mit jedem dieser Abschlüsse erlangen.

Bachelor of Arts: Der reguläre Hochschulabschluss. Darauf aufbauend, kann anschließend ein Master-Studium begonnen werden. Dauer: 6-8 Semester

Bachelor of Education: Dieser Abschluss qualifiziert dich für einen außerschulischen Beruf im Bildungsbereich. Möchtest du als Lehrkraft an Schulen arbeiten, wird ein anschließender Master zur Vertiefung und Fach-Spezialisierung obligatorisch vorausgesetzt. Nur so kannst du dein eineinhalb bis zweijähriges Referendariat machen, welches dich nach Vollendung als vollständig ausgebildete Lehrkraft qualifiziert. Dauer: 6-9 Semester

Bachelor of Fine Arts: Der Bachelor of Fine Arts ist ein besonderer Abschluss, welcher ausschließlich für künstlerische Studiengänge vergeben wird. Primär wird dieser an Kunsthochschulen verliehen, vereinzelt aber auch an regulären Hochschulen und Universitäten. Nennenswert hierbei ist, dass anstelle von „Kunst“, spezifische Kunstfächer wie Malerei, Film oder visuelle Gestaltung, studiert werden können. Dauer: 2-8 Semester

Staatsexamen: Das Staatsexamen ist eine weitere Möglichkeit für dich, um später als Kunstlehrer an einer Schule zu arbeiten. Mit einer Regelstudienzeit von acht bis zehn Semestern dauert dieser Abschluss etwas länger als ein Bachelor. Dafür bist du anschließend als staatlich anerkannte Lehrkraft vollständig ausgebildet und brauchst kein Folgestudium in Form eines Masters mehr dranzuhängen. Das obligatorische Referendariat muss aber auch in diesem Fall anschließend erfolgreich absolviert werden. Dauer: 8-10 Semester

Diplom: Das Diplom ist ein zunehmend auslaufender akademischer Grad, welcher größtenteils an Fachhochschulen, technischen Hochschulen und Kunsthochschulen verliehen wird. Das Diplom kann als Vorgänger des Bachelors bezeichnet werden und wird nur noch vereinzelt von Hochschulen und Universitäten angeboten. Dauer: 6-10 Semester

Akademiebrief: Der Akademiebrief wird exklusiv an Kunsthochschulen verliehen, wurde aber bis auf wenige Ausnahmen fast vollständig abgeschafft. Dauer: 10 Semester

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Wie bei fast allen Studiengängen gilt mindestens eine Fachhochschulreife als Grundvoraussetzung, um für das Studium zugelassen zu werden. Zudem ist das Kunst Studium überwiegend nc-frei. Vereinzelt gibt es aber auch Hochschulen, die einen NC als Zulassungsvoraussetzung verlangen. Vor allem aber unterscheidet sich das Kunst Studium in einem gewissen Punkt von den meisten anderen Studiengängen: Die Eignungsprüfung.

Dass Kunst nicht nur aus reiner Theorie besteht, sondern primär die praktische Umsetzung dessen erfordert, dürfte wohl jedem klar sein. Meist bewerben sich angehende Studenten mit einer Mappe, welche aus eigenen künstlerischen Werken besteht. Diese kann Zeichnungen, Fotos von Gemälden, Bildhauereien, Videos (bei einer digitalen Mappe; sonst Link oder USB mitgeben), oder jeglichen anderen Kreationen, die dich als Künstler/-in definieren.

Junge Frau sitzt in einem hellen Raum am Schreibtisch und guckt sich konzentriert Fotos an

Sollte deine Mappe die Universität überzeugt haben, wird meist zur Eignungsprüfung eingeladen. Diese dient dazu, anhand deiner bisherigen künstlerischen Kenntnisse und Fertigkeiten festzustellen, ob das Kunst Studium für dich geeignet ist. Zusammengefasst benötigst du also Folgendes um für das Kunst Studium zugelassen zu werden:

  • Eignungstest
  • Bewerbungsmappe
  • Vereinzelt gibt es NCs, meistens aber NC-frei

Studienformen

Das Kunst Studium verläuft meist klassisch als Vollzeit und Präsenzstudium an Universitäten und Hochschulen. Durch den hohen Praxisanteil werden Einrichtungen und Material benötigt, was ein Fernstudium leider nicht möglich macht. Wer Kunst berufsbegleitend studieren studieren möchte wird ebenfalls merken, dass das Angebot nicht sonderlich groß ist; möglich ist es allerdings.

Kosten

Grundsätzlich ist das Kunst Studium an staatlichen Hochschulen, bis auf den regelmäßigen Semesterbeitrag, kostenlos. Dieser liegt in der Regel zwischen 200 und 300 Euro. Es können allerdings zusätzliche Materialkosten auf dich zukommen, welche je nach Eigenbedarf, Hochschulausstattung und Anforderungen unterschiedlich hoch ausfallen.

Wer an einer privaten Hochschule studieren möchte, wird allerdings auch etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Das muss jedoch nicht zwangsläufig ein Ausschlusskriterium sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Studienfinanzierung.

HochschuleStudiengangGebühren*
Hochschule der bildenden Künste, EssenBildhauerei, B.F.A.475€ monatlich
University of Europe for Applied Sciences, Campus HamburgFotografie + Neue Medien, B.A.9.310€ jährlich
Alanus HochschuleBildende Kunst, B.F.A.395€ monatlich

*Je nach Hochschule können zusätzliche Anmelde- und Prüfungsgebühren anfallen

Dafür bieten private Hochschulen meist eine höhere örtliche und zeitliche Flexibilität und sind grundsätzlich nc-frei. Ob nun privat oder staatlich studieren die bessere Wahl ist hängt von der individuellen Situation und Präferenz ab. Beide Hochschulformen haben natürlich ihre Vorzüge.

Karriere und Gehalt

Für Kunststudenten, die auf Lehramt studiert haben, ist die Berufswahl bereits größtenteils festgelegt. Sie arbeiten als Kunstlehrer an einer Schule (Grundschule, Realschule, Gymnasium, etc.), bereiten den Unterricht vor und vermitteln ihr künstlerisches Wissen an die nächste Generation.

Als Lehrer an einer öffentlichen Schule wirst du tariflich bezahlt und kannst dich auch verbeamten lassen. Die Einstiegsstufe als Lehrer in der jeweiligen tariflichen Entgeltgruppe ist A11. Je nach Bundesland variiert das Einstiegsgehalt etwas. In Nordrhein-Westfalen zum Beispiel beträgt das Einstiegsgehalt als Lehrer stolze 3.553€. (Quelle: Schulministerium.nrw, 2021)

Wer eine Karriere außerhalb des Lehramtes anstrebt, wird natürlich mehr Freiheiten bei der Berufswahl haben. Allerdings ist es hier schwer einzuschätzen, welches Einstiegsgehalt erwartet werden kann, da in der Kunst-Branche viel freiberuflich gearbeitet wird. Um dir trotzdem einen Überblick zu verschaffen, welche Möglichkeiten es eigentlich gibt, haben wir hier ein paar Beispiele aufgelistet.

BerufMonatliches Einkommen (Brutto)
Kunsthändler2.190€ - 2.560€
BühnenbildnerCa. 1840€
FotografCa. 2500€
Keramiker2.790€ - 3.450€

Quelle: Jobbörse.de, 2021

Für freiberufliche Künstler hingegen sind dem Einkommen keine Grenzen gesetzt. Es wird immer Unternehmen, Kunden, Partner, etc. geben, die sich für deine Kunst und deinen einzigartigen Stil interessieren und bereit sind, Geld dafür zu zahlen. Allerdings birgt das freiberufliche Arbeiten auch ein finanzielles Risiko, da der Erfolg nicht garantiert ist und es starke Einkommensschwankungen geben kann.

Zudem sei noch gesagt, dass der Grat zwischen Künstlern und Designern recht schmal ist. Kunst Absolventen können sich dementsprechend auch in diesem Bereich umschauen und gucken, welche Design Berufe es gibt, und wie diese bezahlt werden.

41 Hochschulen, die ein Kunst Studium anbieten

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00/5 (Abstimmungen: 3)