Animation Studium

Ob im Zeichentrickfilm, Action Blockbuster oder Computerspiel: Animation ist überall. Sie ist eine der vielseitigsten und faszinierendsten Disziplinen der Medienlandschaft. Wenn du das auch so siehst, erzählen wir dir hier, wie du aus deiner Leidenschaft eine Karriere machen kannst: nämlich mit einem Animation Studium.

Animation ist ein Chamäleon der Medienpraxis. Mal ist sie Zeichentrick, mal Stop-Motion, mal Visual Effect (VFX), sie kommt in 2D und in 3D daher, sie entsteht am Zeichenpult oder (komplett) am Computer. Und dann passt sie sich auch noch perfekt ihrer jeweiligen Umgebung an: Innerhalb des Game Designs, im Film, in Virtual-Reality-Anwendungen und vielem mehr.

Wie du dir jetzt vielleicht schon denkst, gibt es nicht nur eine Art von Animation als Studium. Je nachdem etwa, ob du (erst einmal) einen breiten Überblick bekommen möchtest oder jetzt schon für eine bestimmte Nische Feuer und Flamme bist, kann das deine Studienentscheidung beeinflussen. Auch das Berufsfeld, zum Beispiel Game Design oder Film, zu dem es dich zieht, ist eine wichtige Komponente. Auf jeden Fall ist Animation jeder Fasson – erst recht im Zuge der Digitalisierung – eine kreative Tätigkeit, die aus unserem medial stark durchdrungenen Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Und oft führt sie zu der Frage „Wie haben die das gemacht?“ Wenn du eine/r derjenigen sein möchtest, die die Antwort darauf kennen, ist ein Animation Studium vielleicht der richtige Weg für dich.

Animation Studium:
Alle Infos

Studieninhalte

Du findest ein Animation Studium in unterschiedlichen Varianten. Es gibt Studiengänge, die ein breites Spektrum der Animation abdecken, also etwa Zeichen- und Stopptrick, Realfilm, interaktive Anwendungen und Computeranimation. Mitunter gibt es hierfür auch eine Art Grundstudium mit einer Einführung in alle Bereiche und dann eine Vertiefung mit einem selbst gewählten Schwerpunkt und/oder einem eigenen Projekt.

Auf der anderen Seite wirst du Studiengänge entdecken, die sich von vorneherein auf ein Gebiet der Animationstechnik oder ein Anwendungsgebiet spezialisieren. Ein Studium zu 3D-Animation etwa beschäftigt sich natürlich in erster Linie mit, richtig: 3D-Animationen. Wenn du dich auf VFX, also Visual Effects, spezialisieren möchtest, wird es zumeist um die Arbeit in der (Post-)Produktion eines Films gehen, denn Visual Effects werden beispielsweise eingesetzt, wenn der Effekt am Filmset nicht hergestellt werden kann oder zu gefährlich ist (viele Schauspieler/innen sollten dir dann also danken!).

Zudem gibt es Animationsstudiengänge, die betriebswirtschaftliche Grundlagen und organisatorische Fähigkeiten wie Projektmanagement vermitteln. Da sich Animationsexperten/innen oft selbstständig machen, sind das Kenntnisse, die für dich zukünftig von Nutzen sein können.

Es gibt auch verwandte Studiengänge, die Seminare zu Animation beinhalten, diese aber „nur“ als Teil eines für das Feld spezifischen Lehrplanes verstehen. Zum Beispiel lernst du im Game Design Studium für gewöhnlich alles, was Game Design beinhaltet, also auch Storytelling, Marketing etc. Brennst du für diese Kunstform, kommt vielleicht dies oder auch ein Game Development Studium für dich in Frage. Einige Überschneidungen zum Animation Studium wirst du möglichweise auch im Kommunikationsdesign Studium oder Mediendesign Studium finden, vor allem wenn es um theoretische Grundlagen und die Geschichte der Disziplin „Design“ geht. Es sind also viele Optionen im Bereich des bewegten Bildes bzw. animierten Objektes, die du recherchieren kannst.

Weil Studiengänge zu Animation in verschiedene Richtungen gehen, ist es auch schwer, gemeingültige Inhalte festzumachen. Wir haben hier aber einige Punkte für dich, die auf dem Stundenplan stehen werden:

  • Theoretische Grundlagen der Animation
  • Technologie der Animation bzw. des gewählten Schwerpunktes
  • Praxisbezug durch eigene betreute Projekte etc.

Du bemerkst sicherlich schon, wie allgemein wir diese Aussagen gehalten haben, um keine falschen Versprechungen zu machen oder aber dich durch Inhalte abzuschrecken, die dann doch in einem oder mehreren Studiengängen vernachlässigt werden – am besten du schaust dir die Hochschulen und ihre Angebote selbst genau in unserer Anbieter-Datenbank an.

Passende Hochschulen

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Student im Animation Studium arbeitet an AnimationDie Hochschulreife (Abitur), die fachgebundene Hochschulreife oder ein gleichwertig anerkannter Abschluss sind häufig Voraussetzung, und somit auch ein Mindestalter von 17 oder 18 Jahren. Frage aber im Zweifel immer bei der Hochschule an, ob und in welchen Fällen Ausnahmen vom Schulabschluss möglich sind. Um einen bestimmten Notendurchschnitt (N.C.) musst du dir dafür in der Regel keine größeren Sorgen machen.

In gewisser Weise ist es genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger, dass du persönlich für das Studium geeignet bist. Deshalb musst du üblicherweise Arbeitsproben einreichen und/oder wirst zum persönlichen Gespräch bzw. einer Eignungsprüfung eingeladen. Arbeitsproben können zum Beispiel ein zusammenhängender Film oder Filmausschnitte sein, in denen du Animationen zeigst, die du bereits erstellt hast. Auch bildliche/zeichnerische Arbeiten in einer Bewerbungsmappe sind denkbar, zudem wird manchmal ein Motivationsschreiben verlangt. Achte in jedem Falle genau darauf, welche Ansprüche deine Wunschuni an deine Bewerbungsunterlagen stellt, das kann zwischen den einzelnen Hochschulen sehr variieren. Auch an organisatorische Bedingungen wie zur Größe deiner digitalen Dateien und zum Umfang deiner Bewerbungsmappe etc. solltest du dich halten. Bei uns findest du auch allgemeine Tipps zu deiner Mappe im Medienstudium.

Für ein Masterstudium kann auch ein Bachelorabschluss in einem verwandten Feld bzw. im entsprechenden Bachelorstudiengang Voraussetzung sein.

Manche Studiengänge geben ein Höchstalter für eine Bewerbung an, frage aber auch hier bei der Hochschule nach, denn in begründeten Fällen kann diese Bedingung ausgesetzt werden.

Persönliche Voraussetzungen

Neben deinem kreativen Talent und deiner intrinsischen Motivation werden dir ein visuelles Auge, ein Gefühl für Farben, Formen, Bewegung und Räumlichkeit mit Sicherheit helfen. Auch solltest du dich nicht vor kniffeligen technischen Fragen und Computerprogrammen aller Art zurückschrecken.

Gute Englischkenntnisse sind aufgrund der internationalen Orientierung der Branche und möglichem Unterricht in englischer Sprache ein großer Bonus.

Folgende Eigenschaften können für ein Animation Studium unter vielen anderen außerdem von Vorteil sein:

  • Einfallsreichtum und die Geduld, diese Einfälle umzusetzen, gegebenenfalls auch in Detailarbeit
  • Kommunikationstalent, denn du musst anderen deine Projekte gut erklären und unter Umständen auch verkaufen können
  • Gutes Zeitmanagement, vor allem bei der parallelen Umsetzung von Projekten und schriftlichen Arbeiten

Dauer und Verlauf

Je nach Hochschule, Studienform und Abschluss wird in Monaten oder Semestern gerechnet, die Spanne reicht hier in etwa von zehn Monaten (z.B. im Falle eines privaten Studiengangs mit hochschulinternem Diplom) bis zu acht Semestern (also bis zu vier Jahren bzw. 48 Monaten). Am geläufigsten ist allerdings die für den Bachelor übliche Regelstudienzeit von sechs bis sieben Semestern. Wie schon erwähnt, kannst du dir bei einigen Hochschulen nach einem allgemeinen Studium eigene Schwerpunkte setzen.

Studienformen und -abschlüsse

Ein Animation Studium wird derzeit (Stand: Januar 2020) in Deutschland überwiegend in Vollzeit angeboten. Es gibt außerdem einige ausgewählte Angebote für ein Teilzeit- bzw. berufsbegleitendes Animation Studium.

Der verbreitetste Abschluss ist der Bachelor, es gibt aber auch einige Masterstudiengänge. Hier findest du die Angebote für ein Animation Studium im Master. Hinzu kommen vereinzelte hochschulspezifische Abschlüsse, wie zum Beispiel im Rahmen eines Meisterschülerstudiums, informieren kannst du dich darüber direkt auf den Webseiten der Universitäten.

Den Abschluss erwirbst du je nach Studiengang in der Regel durch eine erfolgreiche Projektarbeit oder eine schriftliche Abschlussarbeit (Bachelor- bzw. Masterarbeit), manchmal auch verbunden mit einem entsprechenden Kolloquium. Auch eine Kombination aus praktischem Projekt und schriftlicher Arbeit ist möglich.

Kosten und Finanzierung

Im Moment (Stand: Januar 2020) wird ein Animation Studium häufig von privaten Hochschulen und Akademien angeboten. Im Gegensatz zu staatlichen Universitäten, die für gewöhnlich „nur“ einen pauschalen Semesterbeitrag erheben, fallen dort Gebühren pro Semester oder Monat an. Informationen zur möglichen Beantragung von BAföG und auch zu anderen Finanzierungsmöglichkeiten wie Bildungskrediten, -fonds oder Stipendien, findest du direkt auf den Webseiten der Hochschulen.

Wir haben dir hier außerdem allgemeine Tipps zusammengestellt:

Kosten und Studienfinanzierung

Karriere und Gehalt

Wie du ja jetzt weißt, ist deine zukünftige Tätigkeit in der Animation abhängig davon, was dir liegt und welche Schwerpunkte du dir suchst, denn das Berufsfeld ist weit und verzweigt. Auch die Nachfrage nach bestimmten Services kann schwanken, also wirst du vielleicht auch mehrere Felder haben, in denen du arbeitest.

Mögliche Berufsbezeichnungen (wobei diese in der Branche recht fließend sind), sind:

  • 2D Animator/in
  • 3D Animator/in
  • 3D Generalist/in
  • Digital Film Designer/in
  • Game Art Animator/in
  • Motion Designer/in
  • Motion Capture Artist
  • UI/UX Designer/in
  • VFX/ Visual Effects Artist/Producer/Supervisor

Branchen und Unternehmen, in denen deine Talente gefragt sind, sind unter anderem:

  • Filmproduktion bzw. Postproduktion
  • VFX-Agenturen
  • Fernsehanstalten
  • Marketing- und PR-Agenturen
  • Erstellung von animiertem Web Content in zahlreichen weiteren Branchen

In einer kreativen, flexiblen und wachsenden Branche wie der Animation sind außerdem auch Freelancer, die von mehrere Arbeitgebern Aufträge entgegennehmen, verbreitet.

Wie es so oft ist in der Welt der Kreativen, der beruflichen Nischen und der verschwimmenden Arbeitsbereiche: Eine verlässliche Gehaltsaussicht kann dir vermutlich keiner geben. Deine genaue Branche und Tätigkeit und Position, deine Berufserfahrung, oft auch deine Kontakte und dein Verhandlungsgeschick sowie weitere Faktoren beeinflussen deinen Verdienst.

Einen groben und nicht repräsentativen Anhaltspunkt kann dir aber diese kleine Übersicht geben:

PositionBrancheAlterGeschlechtGehalt (brutto)
3D-Designer/inWerbung und PR41m3500 €
3D-ArtistMedien, Presse23m3418 €
Motion Designer/inMedien, Presse32w3062 €
UX-/UI-Designer/inWerbung und PR24w2942 €

(Quelle: gehaltsvergleich.com und gehalt.de; Stand: Januar 2020)

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 4)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de