Journalismus Studium

Du schreibst gerne, hinterfragst die Dinge und hast ein Gespür für spannende Themen? Dann ist das Journalismus Studium eine gute Wahl! Wir haben dir hier alles Wissenswerte zum Studiengang Journalismus zusammengestellt: Voraussetzungen, Inhalte und Karrierechancen. Plus: Alle passenden Hochschulen findest du auf einen Blick in unserer Datenbank. Damit kannst du direkt loslegen!

Die Medienlandschaft unterliegt vor allem seit der voranschreitenden Digitalisierung einem ständigen Wandel – neue Kommunikationskanäle erfordern neue Kommunikationsformen. Journalismus lässt sich nicht mehr strikt in Print und Hörfunk bzw. Fernsehen unterteilen, stattdessen wachsen die Gattungen zusammen. Zusätzlich kommen die digitalen Möglichkeiten hinzu, die eine andere Schreibart erfordern als beispielsweise das Schreiben für Tageszeitungen. Als Journalist ist es deine Aufgabe, spannende Themen zu finden, diese ansprechend aufzubereiten und auf die verschiedenen Kanäle zu verteilen.

Das bedeutet, dass du dich als Journalist innerhalb der verschiedenen Medien auskennen und die crossmediale Produktion beherrschen solltest, wenn du in dieser sich wandelnden Branche bestehen möchtest. Gleichzeitig wird im Studium auch Wert auf die Vermittlung von Managementkenntnissen bzw. von betriebswirtschaftlichen Grundlagen gelegt, denn Journalisten und Redakteure arbeiten sehr häufig freiberuflich. Journalisten sind daher nicht mehr nur „Schreiberlinge“, sondern müssen vielmehr als Schnittstelle zwischen Medienproduktion, Medienbearbeitung und Medienmanagement fungieren.

Vielen Studienangebote gehen auch über das klassische Journalismus Studium hinaus und haben noch einen weiteren Schwerpunkt beispielsweise in der Unternehmenskommunikation. Dadurch schlägst du schon im Studium eine spezielle Richtung ein, lernst aber gleichzeitig das journalistische Grundhandwerk kennen, um auch außerhalb der PR eine Karriere starten zu können.

Wusstest du, dass...

... Brad Pitt sein Journalismus Studium zwei Wochen vor seinem Abschluss aufgab, um nach Hollywood zu gehen?

... 85 % der Social-Media-Nutzer sich auf Facebook und Twitter als ihre morgendliche Nachrichtenquelle verlassen?

... die drei auflagenstärksten Zeitungen der Welt aus Japan kommen? Alle drei sind seriös und nicht etwas boulevardesk wie die Bild hierzulande.

Journalismus Studium:
Alle Infos

Studieninhalte

Das Bachelorstudium Journalismus teilt sich sozusagen in zwei Teile: In den ersten ca. drei Semestern bist du im Grundstudium. Dabei werden dir die journalistischen Grundlagen vermittelt, z. B. die Funktionsweise der Medienlandschaft, Eigenschaften der verschiedenen Medien und das theoretische Hintergrundwissen über das Schreiben an sich (Recherche, Darstellungsformen, Ethik, Recht uws.) sowie über die verschiedenen Medien (Zeitung bzw. Print, Hörfunk, TV oder digitale Medien).

Im sogenannten Hauptstudium ab dem vierten Semester setzt du dann eigene Schwerpunkte, mit denen du dich für deine spätere Karriere spezialisieren kannst. Welche Schwerpunkte das sind, hängt von der jeweiligen Hochschule ab. Mögliche Schwerpunkte sind beispielsweise Crossmedia, Moderation, Medienmanagement oder Video- bzw. Online-Journalismus. Am besten informierst du dich im Vorfeld bei der jeweiligen Uni oder Hochschule, z. B. indem du dir den Studienverlaufsplan anschaust, damit du weißt, welche Möglichkeiten du im Studium hast.

Und wie sieht es für den Master in Journalismus aus?

Im Masterstudiengang Journalismus geht es in der Regel noch etwas spezifischer zu als im Bachelor. Oft liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Kenntnissen über crossmediale Produkte, aber auch Fachjournalismus z. B. zu Sport oder Gesundheit gibt es im Studienangebot. Und natürlich gibt es auch einige Angebote, die sich dem Journalismus und der Unternehmenskommunikation widmen.

Das Ziel des Masterstudiums ist es, den Studierenden die methodischen und fachlichen Werkzeuge an die Hand zu geben, um den crossmedialen Ansprüchen gerecht zu werden.

Mögliche Inhalte im Bachelor Journalismus:

  • Medien und Kultursysteme
  • Medien- und Presserecht
  • Print-Journalismus
  • Online-Journalismus
  • TV-Journalismus
  • Hörfunk-Journalismus
  • Journalistische Recherche
  • Investigativer Journalismus
  • Genres und Formate
  • Statistik und Datenanalyse
  • Medienethische Grundsätze
  • Medienbetriebswirtschaft
  • Medienspezifisches Schreiben und Texten
  • Interne und externe Kommunikation
  • Krisen-PR
  • BWL & VWL
  • Vertrieb Corporate
  • Publishing & Storytelling

Mögliche Inhalte im Master Journalismus:

  • (Internationales) Medienrecht (Urheberrecht, Vertragsrecht usw.)
  • Führungskompetenz
  • Crossmediales Publizieren
  • Online-Journalismus
  • Medienethik
  • Redaktionsmanagement
  • Fernsehjournalismus
  • Arbeiten in Printredaktionen: Ressorts
  • Methoden der Journalismusforschung
  • Aktuelle Perspektiven der Kommunikationspolitik
  • Redaktionelle Arbeit im Hörfunk

Grundsätzlich ist das Journalismus Studium sehr praxisorientiert: Gerade private Hochschulen arbeiten oft mit der Wirtschaft bzw. in diesem Fall mit Medienunternehmen zusammen, sodass du in der Regel die Möglichkeit hast, schon während deines Studiums mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, um reale Projekte aus der Praxis zu bearbeiten und wichtige Kontakte zu knüpfen. Das ist für den späteren Einstieg ins Berufsleben sehr wichtig.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Bachelorstudium Journalismus

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (Abitur)
  • Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Gleichwertige Zugangsvoraussetzung

plus

  • teilweise: Vorpraktikum im Journalismus

Gerade an privaten Einrichtungen ist in der Regel oft auch ein Studium ohne Abitur möglich, wenn du stattdessen bestimmte andere Voraussetzungen erfüllst. Informiere dich dazu am besten bei der entsprechenden Studienberatung der Hochschule, was genau gefordert wird.

Masterstudium Journalismus

  • abgeschlossenes Bachelorstudium bzw. ein erster Hochschulabschluss in einem fachverwandten Bereich (häufig wird eine bestimmte Mindestnote gefordert, z. B. 2,5)
  • in der Regel ein Nachweis über berufspraktische Erfahrung (geforderte Dauer variiert)
  • evtl. bestimmte Fremdsprachenkenntnisse, z. B. Nachweis über Englisch-Level B2 per IELTS oder TOEFL

Auswahlverfahren

Einige Anbieter haben auch ein hochschulinternes Auswahlverfahren, z. B. mit einem eigenen Punktesystem, durch das sie ähnlich wie bei einem NC die Bewerber filtern. Wie genau dieser Test abläuft, können die Hochschulen individuell festlegen, daher erkundigst du dich am besten bei den jeweiligen Hochschulen selbst, z. B. bei der Studienberatung oder auf der Homepage.

Einige Hochschulen verlangen außerdem ein Motivationsschreiben zur Bewerbung.

Fristen

Achte darauf, ob es spezielle Fristen für die Bewerbung gibt! In der Regel endet die Bewerbungsfrist für das Wintersemester (Start September/Oktober) an staatlichen Unis und Hochschulen schon am 15. Juli, für das Sommersemester (Start März/April) schon am 15. Januar.

Bei privaten Hochschulen kannst du dich oft das ganze Jahr über bewerben, allerdings werden die Zusagen oft nach der Reihenfolge der Bewerbungen vergeben. Eine möglichst frühe Bewerbung ist also auch bei privaten Anbietern sinnvoll.

Numerus Clausus (NC):

An vielen Hochschulen gibt es keinen NC für ein Bachelorstudium Journalismus, da dieser Studiengang häufig an privaten Hochschulen angeboten wird und die Studienplätze dort eher über hochschulinterne Auswahlverfahren ausgewählt werden.

Aber es gibt auch Beispiele von staatlichen Unis bzw. Hochschulen mit einem NC, z. B. die Jade Hochschule. Dort lag der NC im Wintersemester 2016/17 bei 2,6 (6 Wartesemester) und im Sommersemester 2016 bei 3,1 (3 Wartesemester). Und an der Westfälischen Hochschule lag der NC für das Wintersemester 2017/18 bei 2,3 mit 2 Semestern Wartezeit, im Wintersemester 2016/17 lag der NC bei 2,2.

Persönliche Voraussetzungen

Als allererstes solltest du für ein Journalismus Studium natürlich mit Worten umgehen können: Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse sowie ein Gespür für spannende Themen und die richtige Vermittlung derer solltest du am besten schon mitbringen.

Aber auch Eigenschaften wie gute Organisationsfähigkeiten, Teamfähigkeit sowie die Beherrschung von Präsentationstechniken können dir nach deinem Studium im Beruf sehr hilfreich sein.

Dauer und Verlauf

Bachelor

  • Dauer: 6 - 7 Semester
  • Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
  • integriertes Auslands- oder Praxissemester: ein Pflichtpraktikum ist fast immer vorgesehen, ein Auslandsaufenthalt ist bei manchen Hochschulen im Studienverlauf vorgesehen

Master

  • Dauer: 3 - 4 Semester
  • Abschluss: Master of Arts (M.A.)
  • Pflichtpraktika: sind fast immer vorgesehen, da der Master sehr anwendungsorientiert ist.

Studienformen

Bachelor

Master

Karriere nach dem Studium

Der Arbeitsmarkt für Journalisten befindet sich vor allem seit der Digitalisierung im Umbruch. Print verliert immer weiter an Auflage und damit an Umsatz, dafür steigt die Bedeutung der Onlinemedien. Als crossmedialer Medienprofi kannst du nach deinem Studium in den Fachbereich gehen, der dich am meisten interessiert und in dem du evtl. schon Erfahrungen sammeln konntest.

Aber auch der Onlinejournalismus entwickelt sich ständig weiter, sodass immer wieder neue Berufsfelder entstehen. Momentan steigt beispielsweise die Bedeutung des Videojournalismus, sodass in diesem Bereich vermehrt qualifizierte Fachkräfte gesucht werden, die sich mit den speziellen Eigenschaften des Mediums sowie der Technik und der Produktion in diesem Fachbereich auskennen.

Grundsätzlich hast du mit einem Journalismus Studium aber gute Chancen in der Medienlandschaft, denn im Studium hast du das journalistische Werkzeug gelernt, dass die Grundlage für die verschiedenen Medienbereiche im Journalismus ist. Mit ausreichend Praxiserfahrung solltest du daher wenige Schwierigkeiten haben, nach deinem Studium einen Job zu finden. Allerdings sind Journalisten mittlerweile relativ selten fest angestellt, stattdessen arbeiten viele auf freiberuflicher Basis und haben verschiedene Projekte oder Kunden, für die sie arbeiten.

Das ist natürlich etwas anderes, wenn du in die PR gehst bzw. in die Kommunikationsabteilung eines Unternehmens.

Typische Berufsfelder für Journalismus und PR sind:

  • Nachrichten- und Presseagenturen
  • Kommunikationsberatung PR- und Social Media
  • Pressesprecher/in
  • Redaktionen (Zeitschrift, TV, Hörfunk, Online)
  • Marketing- und Kommunikationsabteilungen
  • Projektleitung interne Kommunikation oder Multimedia/Social Media
  • Autor bzw. Content Producer
  • Abteilungen für Weiterbildung und Onlinetraining
  • Verlage 

Gehalt

Das Gehalt nach einem Journalismus Studium kann sehr unterschiedlich ausfallen – je nach Position, auf die du dich bewirbst und auf die du dich im Studium spezialisiert hast. Spezielle Fachjournalisten, z. B. für den Bereich Technik, werden vielleicht häufiger gesucht und haben weniger Konkurrenz und können dadurch mehr verdienen als z. B. ein freier Journalist/Autor bei einer Tageszeitung. Zudem sind viele Journalisten freiberuflich tätig. Dementsprechend hängt ihr Gehalt von der Auftragslage und ihren eigenen Gehaltsvorstellungen ab.

In unserem Ratgeberartikel zum Thema Gehalt nach dem Medienstudium findest du noch ausführlichere Infos dazu.

Jetzt informieren!

Aber natürlich wissen wir, wie interessant konkrete Gehaltsangaben sind. Daher haben wir etwas im Internet recherchiert und ein paar Zahlen zusammengetragen.

Aber denke dran: Diese Zahlen dienen nur zur Orientierung für deine eigenen Bewerbungsgespräche, nimm sie nicht als absolut hin!

PositionBrancheAlter & GeschlechtMonatsgehalt (brutto)
JournalistMedien, Presse30, weiblich2.539 Euro
JournalistMedien, Presse31, männlich2.398 Euro
Content Management OnlineredaktionMedien, Presse29, männlich2.935 Euro
Onlineredakteur vom DienstWerbung und PR25, männlich1.426 Euro
TV-RedakteurMedien, Presse28, männlich2.567 Euro

Quelle: gehalt.de

Im Journalismus kommt es sehr darauf an, wo und als was du arbeitest. Die Konkurrenz ist oft groß und daher das Gehalt oft niedriger. Aber wie du an den Zahlen sehen kannst, kannst du mit einigen Jahren Berufserfahrung oder z. B. nach einem Bachelorstudium mit ca. 2.500 Euro brutto im Monat rechnen.

Wenn du als Journalist/in arbeiten möchtest, ist es vor allem wichtig (bereits im Studium), viel Praxiserfahrung zu sammeln und viele Kontakte zu knüpfen.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,75 /5 (Abstimmungen: 4)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Medien":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de