Erfahrungsbericht: Duales Studium Kommunikations- und Medieninformatik an der HfTL

Thomas hat schon eine erste Ausbildung abgeschlossen und gearbeitet, bevor er sich dazu entschloss, noch ein Studium zu absolvieren. Da ihm ein klassisches Studium zu "trocken" war, hat er sich entschieden, ein duales Studium zu absolvieren. Hier berichtet er uns von seinen Erfahrungen im Bachelor-Studiengang Kommunikations- und Medieninformatik an der Hochschule für Telekommunikation in Leipzig (HfTL).

Du willst noch mehr Erfahrungsberichte lesen? Hier geht's zurück zur Übersicht aller Erfahrungsberichte.

Erfahrungsbericht

Thomas Dualer Bachelor Kommunikations- und Medieninformatik

Darum habe ich mich für ein duales Studium entschieden:

Ich habe schon meine erste Ausbildung fertig und habe ein halbes Jahr normal gearbeitet. Deswegen würde mir in einem normalen Studium der Praxisbezug fehlen.

Ich habe schon meine erste Ausbildung fertig und habe ein halbes Jahr normal gearbeitet. Deswegen würde mir in einem normalen Studium der Praxisbezug fehlen.

Zudem gibt es finanzielle Hintergründe. Ich möchte mir mein Studium finanzieren mit der Arbeit, die ich später auch machen möchte und die mich beruflich weiter bringt. Außerdem habe ich nach dem Studium einen direkten Ansprechpartner und einen Betrieb in dem ich meine Bachelorarbeit schreiben kann.

So bin ich an den Studienplatz gekommen:

Der Bewerbungsprozess bestand aus einem Onlinetest, einem Hochschultest und einem Vorstellungsgespräch.

Ich habe online nach dualen Studienplätzen gesucht, die mich interessieren und die auf meiner Ausbildung aufbauen. Dann habe ich mich auf meinen jetzigen Studienplatz beworben. Der Bewerbungsprozess bestand aus einem Onlinetest (ob ich zu der Firma passe), einem Hochschultest (Grundwissen für das Studium) und einem Vorstellungsgespräch von ca. zwei Stunden.

So läuft mein duales Studium ab:

Mein Arbeitsort und der Standort der Hochschule sind getrennt. Ich bin 4 Wochen im Semester jeweils in der Hochschule. Die Unterkunft für diese Zeit übernimmt der Betrieb (Hotels + Anfahrt).

Zudem gibt es ausgelagerte Hochschulzeiten. Diese sind 2 Wochen im Semester. In diesen Zeiten sitzt man mit anderen dualen Studenten zusammen und erledigt Aufgaben für die Hochschule oder man lernt zusammen. Unterkunft für diese Zeit übernimmt ebenfalls das Unternehmen.

Während der Zeit im Praxisbetrieb habe ich meistens zwei Mal die Woche Online-Vorlesung. Dieses wird über eine digitale Lernplattform realisiert und für diese Zeit ist man freigestellt.

Meine Tipps für Studieninteressierte:

Für Leute die wissen, was sie studieren wollen und die sich beruflich voran bringen wollen, ist ein duales Studium eine gute Perspektive.

Überlegt es euch gut, ob ihr dual studieren wollt. Ein duales Studium bringt viele Vorteile: Ihr habt ein geregeltes Einkommen, mehr Praxiserfahrung und gute Übernahmechancen.
Was ihr aber definitiv nicht habt, ist ein klassisches „Studentenleben“.

Euch sollte bewusst sein, dass ein duales Studium doch sehr stressig ist. Für Leute die wissen, was sie studieren wollen und die sich beruflich voran bringen wollen, ist ein duales Studium eine gute Perspektive. Leute, die nach ihrem Abitur nicht wissen, was sie machen möchten und nur Beschäftigung suchen, ist meistens ein duales Studium nicht das richtige.

Thomas, vielen Dank für die offene Beantwortung unserer Fragen. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg in deinem Studium!

Zurück zur Übersichtsseite

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de