Medienkommunikation Studium

Dich interessiert Kommunikation so sehr, dass du dich auch professionell damit beschäftigen willst? Gleichzeitig möchtest du in die Welt der Medien eintauchen und deine Leidenschaft so zum Beruf machen? Das Medienkommunikation Studium ermöglicht dir, genau diese beiden Themenfelder miteinander zu kombinieren und vermittelt dir so eine umfassende Medienkompetenz. Wir haben dir alle wichtigen Informationen rund um den Studiengang Medienkommunikation zusammengefasst: Inhalte, Voraussetzungen, Karrierechancen und eine Liste mit passenden Hochschulen.

Medien haben sich nicht nur in unserem privaten Alltag fest etabliert, sondern spielen auch im öffentlichen Leben wie der Politik, aber auch in Unternehmen eine wichtige Rolle. Vor allem in Zeiten der Digitalisierung, in denen sie sich ständig weiterentwickeln, müssen Experten her, die das nötige Know-how rund um klassische, aber auch neue Formate besitzen. Ein Studium im Bereich der Medienkommunikation bereitet dich dabei auf die Arbeit mit unterschiedlichen Medien vor. Von der Zeitung über Radio bis hin zu Netflix und YouTube erwirbst du wichtiges Wissen und lernst, wie du Formate zielgerecht erstellst, einsetzt, aber auch welche Wirkung sie auf Menschen haben.

Während des Medienkommunikation Studiums beschäftigst du dich unter anderem damit, wie der Medien- und Werbemarkt überhaupt funktioniert, wie man eine gute Reportage schreibt oder dem Aufbau einer Pressemitteilung. Dabei ist das Studium breit gefächert und vermittelt dir Kompetenzen aus den unterschiedlichen Bereichen, die du je nach Hochschule in praxisnahen Projekten und durch Teamarbeit vertiefen kannst. Auch Praktika geben dir die Möglichkeit, deine Kenntnisse in Unternehmen unter Beweis zu stellen und weiteres Wissen zu erwerben. Da es sich bei der Kommunikation um ein sehr gesellschaftlich geprägtes Feld handelt, stärkst du zudem deine personalen und sozialen Kompetenzen.

Medienkommunikation Studium:

Alle Infos

Studieninhalte

Da es sich bei der Medienkommunikation oft um einen interdisziplinär ausgerichteten Studiengang handelt, beschäftigst du dich mit einer Vielzahl spannender Themengebiete.

Dazu gehört beispielsweise das Feld der Medienpsychologie, in dem Studenten lernen, wie Medieninhalte von Menschen wahrgenommen und verarbeitet werden. Teil davon ist unter anderem die Wirkung von Filmen, aber auch sozio-emotionale Abläufe im Umgang mit Spielen und Robotern und nicht zuletzt auch die Einflüsse der Kommunikation im Web.

Generell spielt die Psychologie eine große Rolle in der Welt der Medien. So erfährst du während des Medienkommunikation Studiums auch, wie sich digitale Medien vor allem in der Individualkommunikation auswirken und lernst, wie diese aus psychologischer Sicht konzipiert sein sollten.

Auch beschäftigen sich Studenten mit der Medien- und Wirtschaftskommunikation, in der es um den breiteren gesellschaftlichen und marktwirtschaftlichen Kontext geht, in dem diese Prozesse stattfinden. Hier lernst du beispielsweise die Wirkung von Werbung oder Musik kennen und erfährst, wie der Werbemarkt funktioniert. Darüber hinaus kannst du je nach Hochschule auf folgende Module stoßen:

Im Master Studium Medienkommunikation hingegen können dich folgende Inhalte erwarten:

  • Strategic Communication
  • Wirtschaftsinformatik
  • Medieninformatik
  • Medien- und Wirtschaftskommunikation
  • Mensch-Technik-Systeme

Studienformen und Verlauf

Medienkommunikation Student interviews PersonDie Dauer des Bachelor Studiengangs dauert gewöhnlich sechs Semester, wobei du dir innerhalb unterschiedlicher Basismodule zunächst grundlegende Kenntnisse der Medienwissenschaften aneignest, die du im späteren Verlauf des Studiums durch die Wahl von Vertiefungs- und Schwerpunktmodulen intensivieren kannst. Mit der Bachelorarbeit wartet dann auch der entsprechende Abschluss auf dich – im diesem Fall ist das je nach Angebot der Bachelor of Science oder Bachelor of Arts.

Während des Medienkommunikation Studiums hast du die Möglichkeit, bereits in die Arbeitswelt reinzuschnuppern, in dem du ein meist achtwöchiges Praktikum absolvierst.

Auch ein Master Studium der Medienkommunikation ist möglich, wenn du deine Kenntnisse weiter vertiefen möchtest. Innerhalb weiterer vier Semester lernst du hier die nötigen Kompetenzen, um selbstständig Forschungsaufgaben wahrzunehmen und erlangst somit die Voraussetzungen für ein weitergehendes Doktorandenstudium. Einige Universitäten geben dir sogar die Möglichkeit, deine Masterarbeit an einer anderen Hochschule oder in einem externen Unternehmen anzufertigen.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen Bachelor

Um zum Studium zugelassen zu werden, benötigst du für gewöhnlich Abitur. Allerdings ist die Zulassung auch nach Abschluss einer Ausbildung möglich, sofern diese etwas mit dem Studium zu tun hat und du bereits Berufserfahrung sammeln konntest. Ein Fachabitur ist an den meisten Hochschulen leider nicht ausreichend. Einige Hochschulen ermöglichen dir auch, bereits erbrachte Leistungen anrechnen zu lassen, wenn es sich dabei um für das Studienfach relevante Inhalte handelt.

NC

Das Medienkommunikation Studium hat einen NC, was bedeutet, dass du eine bestimmte Abiturnote brauchst, um zum Studium zugelassen zu werden. Da der NC allerdings von den Noten der Bewerber abhängt, ändert er sich jedes Semester. Dennoch kannst du dich an den Werten der vergangenen Semester orientieren, um zumindest eine grobe Einschätzung über die Anforderungen zu gewinnen. Im Fall der Medienkommunikation kann der NC von Hochschule zu Hochschule sehr stark schwanken: Von einer Durchschnittsnote von 1,7 bis hin zu 3,4 ist alles möglich.

Zulassungsvoraussetzungen Master

Ein Masterstudium setzt ein erfolgreich absolviertes Erststudium und eine Mindestanzahl an ECTS-Punkten voraus. Die Auswahl hängt dabei von der Gesamtnote des Erstabschlusses ab. Da die Voraussetzungen von Hochschule zu Hochschule schwanken können, solltest du dich auf der jeweiligen Website über die Bedingungen informieren.

Persönliche Voraussetzungen

Wenn dir eine gute Ausdrucksweise im Blut liegt und du Spaß an Kommunikation hast, bringst du bereits gute Voraussetzungen für das Medienkommunikation Studium mit. Schließlich beschäftigst du dich hier nicht zuletzt mit dem Verfassen journalistischer Texte. Natürlich solltest du daneben ein gewisses Interesse an Offline- und Onlinemedien mitbringen.

Computerkenntnisse sind zwar von Vorteil, aber auch wenn du kein Genie auf diesem Gebiet bist, musst du dir darüber keine Sorgen machen, da du auch während des Studiums den Umgang mit den gängigen Computerprogrammen lernst.

Karriere und Gehalt

Perspektiven

Eine Gesellschaft ohne Medien ist für uns kaum vorstellbar, da sich die Nutzung mittlerweile in den unterschiedlichsten Bereichen etabliert hat. Gerade das macht deine späteren Arbeitsfelder in der Berufswelt so vielseitig. Vor allem durch die Wahl einer Spezialisierung während des Medienkommunikation Studiums kannst du dich für verschiedene Aufgabenbereiche qualifizieren, sei es im sozialen oder wirtschaftlichen Bereich. Mögliche Einsatzgebiete sind daher:

  • Public Relations
  • Innerbetriebliche Kommunikation
  • Online-Journalismus
  • Rundfunk und Fernsehen
  • Marktforschung und Evaluation
  • Medienberatung
  • Werbung

Nach dem Studium kannst du sowohl in großen Unternehmen, aber auch in kleinen Agenturen unterkommen oder als selbstständiger Berater arbeiten. Dabei bist du nicht auf den deutschen Markt beschränkt, sondern hast auch die Möglichkeit, im Ausland Fuß zu fassen.

Natürlich hast du aber auch die Option, nach deinem Bachelor Abschluss ein Masterstudium zu absolvieren, beispielsweise in Fächern wie Digitale Medien- und Kommunikationskulturen oder Medien- und Instruktionspsychologie.

Gehalt

Da dir Arbeitsplätze in den verschiedensten Bereichen zur Verfügung stehen, hängt dein Gehalt stark von der jeweiligen Tätigkeit und der Größe des Unternehmens ab, in dem du tätig bist. So können Kommunikationsmanager monatlich zwischen 3.000 und 6.000 Euro verdienen, Redakteure wiederum können ein Durchschnittsgehalt von etwa 2.900 Euro brutto bekommen und PR Manager können mit 3.000 Euro monatlich rechnen.

Absolventen mit Master Abschluss verdienen dabei in der Regel mehr als Studenten mit Bachelor Abschluss. Doch je mehr Berufserfahrung du vorweisen kannst, umso höher sind auch deine Gehaltsaussichten.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Medien" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de