Schließen
Sponsored

Master Musik in Hannover: Hochschulen & Studiengänge

Master Musik in Hannover - Dein Studienführer

Du willst deinen Musik Master in Hannover absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Hannover, an denen du den Musik Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Musik Master in Hannover findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Der Master bezeichnet einen europaweit anerkannten Hochschulabschluss, der an den Bachelor oder an einen klassischen Abschluss wie Magister oder Diplom anschließt.

Möchtest du einen Master im Bereich Medien machen, musst du i.d.R. mit einer Dauer von vier Semestern, seltener mit vier Semestern, rechnen. Man unterscheidet innerhalb der Masterstudiengänge zwischen eher forschungs- und anwendungsorientierten Studiengängen bzw. zwischen dem konsekutiven und dem weiterbildenden Master. Der konsekutive Master baut dabei auf einem bestimmten Bachelor-Studiengang auf. Der weiterbildende Master hingegen setzt Berufserfahrung von mindestens einem Jahr voraus.

Im Medienbereich wirst Du eher auf anwendungsorientierte Studiengänge treffen, die einen hohen Praxisbezug aufweisen, seltener auch auf weiterbildende Studiengänge.

Dein Studium im Medienbereich schließt du mit dem Master of Arts (M.A.) ab. Danach steht deinem Einstieg ins Berufsleben nichts mehr im Weg. Alternativ kannst du dich noch für eine Promotion entscheiden.


Musik

Ein Instrument zu spielen und Stücke zu komponieren hat dich schon immer begeistert? Möglicherweise interessiert dich auch mehr die reine Wissenschaft, die hinter der Musik steckt. Vielleicht möchtest du anderen Menschen Musikinstrumente beibringen oder mit Musik verhaltenstherapeutisch arbeiten. Ein Studium im Bereich Musik kann vieles bedeuten: Musik zu produzieren, zu managen, sich wissenschaftlich und theoretisch mit ihr auseinanderzusetzen oder auch, sie zu lehren oder psychologisch zu nutzen. Das Musikbusiness ist sehr vielfältig und bietet daher Studienmöglichkeiten, die von Musikproduktion über Musikmanagement bis hin zu Musikwissenschaft und Musiktherapie reichen.

Musik als Studienfach

Das Besondere an dem Fachbereich Musik ist, dass er sowohl Praxis als auch Theorie umfasst und beides häufig sogar miteinander verbindet. Ob du in deinem späteren Berufsleben lieber selbst Musik produzierst, dich der wissenschaftliche Hintergrund mehr anspricht oder du andere Menschen in schwierigen Lebensphasen musiktherapeutisch begleiten möchtest, spielt für die Auswahl deines Studienschwerpunktes eine entscheidende Rolle. Die nachfolgenden Studieninhalte geben dir eine erste Orientierung.

Studieninhalte

Die Inhalte von Studiengängen der Fachrichtung Musik sind je nach ausgewähltem Schwerpunkt sehr unterschiedlich. In der Musikwissenschaft erwarten dich zum Beispiel historische, systemische und ethnologische Inhalte. Auch im Studiengang Musikproduktion kannst du dich auf Lehrveranstaltungen einstellen, die dir theoretische Grundlagen wie Aufnahmetechniken, aber auch praktisches Basiswissen zum Schreiben und Produzieren von Musikstücken vermitteln. Die Inhalte vom Studiengang Musikmanagement überschneiden sich teilweise mit den anderen Fachrichtungen, denn die Vorlesungen beschäftigen sich auch mit der Theorie und Technik von Musik. Hinzukommen noch ökonomische und rechtliche Inhalte sowie betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen. Im Allgemeinen ist es üblich, dass die Gewichtung der einzelnen Themenschwerpunkte individuell von den Hochschulen bzw. den Lehrenden bestimmt wird.

Allgemeine Voraussetzungen für ein Musik Studium

Wenn du eine solide musikalische Vorbildung sowohl in der Theorie als auch in der Praxis hast, bringst du schon gute Voraussetzungen für die Aufnahme an einer (Musik-)Hochschule mit. Neben der Leidenschaft für Musik ist es also von Vorteil, wenn du bereits Noten lesen und ein Instrument spielen kannst und mit dem theoretischen Hintergrund vertraut bist. Je nach gewählter Studienrichtung sind dann noch einmal bestimmte Interessen und Fähigkeiten relevanter als andere.

Formale Voraussetzungen für ein Musik Studium

Unabhängig davon, für welchen Studienschwerpunkt du dich entscheidest, brauchst du in der Regel die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder einen vergleichbaren Abschluss für ein Musik Bachelorstudium. Das Masterstudium setzt ein abgeschlossenes Bachelorstudium oder alternativ einen gleichwertigen Abschluss in einem fachverwandten Bereich voraus. Das weitere Aufnahmeverfahren ist dann von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich geregelt. Gerade in den praxisorientierten Studienrichtungen kannst du mit einem Eignungstest rechnen, der zum Beispiel aus musikpraktischen, aber auch aus musiktheoretischen Prüfungen besteht. Der NC spielt in den meisten Fällen eine untergeordnete Rolle, da viele Hochschulen mit ihren Bewerbern eine Eignungsprüfung durchführen. Die individuellen Voraussetzungen und Prüfungsabläufe findest du auf dem jeweiligen Hochschulprofil.

Karriere nach dem Studium

Mit einem akademischen Abschluss im Bereich Musik steht dir eine sehr große Auswahl an Berufsmöglichkeiten zur Verfügung. Absolventen von musikpraktischen Studiengängen können zum Beispiel eine Beschäftigung als Musikproduzent/in aufnehmen und arbeiten in Tonstudios oder bei Musiklabels, beim Radio oder Fernsehen. Musikwissenschaftler/innen arbeiten teilweise im Lehramt, in der Forschung und Wissenschaft an Hochschulen, aber auch in Redaktionen, etwa als Journalist/in. Ein abgeschlossenes Studium in Musiktherapie ermöglicht zahlreiche Beschäftigungen unter anderem in Praxen für Musiktherapie, in Kliniken für Psychosomatik und Psychiatrie sowie in heilpädagogischen Einrichtungen und in Schulen.

Passende Hochschulen

Wenn du noch auf der Suche nach einer passenden Hochschule bist, an der du dein Musik Studium aufnehmen kannst, dann schau dir doch direkt unsere Auswahl an Hochschulen für ein Musik Studium an.

 


Weitere Informationen zum Musik Studium
Master Musik in Hannover

Master Musik in Hannover

Hannover

Die zur Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg gehörende Hauptstadt Niedersachsens hat ca. 540.000 Einwohner und ist nicht nur Messe-, sondern auch Universitätsstadt und wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Bedeutende Sehenswürdigkeiten sind die Altstadt, das Neue Rathaus und die Herrenhäuser Gärten. Gut zur Entspannung und zur sportlichen Betätigung eignen sich der rund um Hannover führende Grüne Ring, die Eilenriede – ein Stadtwald mit zahlreichen Wander- und Radwegen – sowie der Maschsee. Jedes Jahr im Sommer findet das dreiwöchige Maschseefest statt, das als der Höhepunkt des Stadtlebens gilt. Die besten Clubs und Kneipen befinden sich im Stadtteil Linden.

Medien in Hannover studieren

An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover können z. B. der Bachelorstudiengang Medienmanagement und die Masterstudiengänge Medienmanagement und Medien & Musik belegt werden. Mehr Auswahl gibt es an der Hochschule Hannover, speziell an der Fakultät für Medien, Information und Design. Der Erwerb eines Bachelortitels in Medienpsychologie oder in Medienkommunikation & Journalismus ist an der Fachhochschule des Mittelstands möglich.

Alle Hochschulen in Hannover

Pro

  • Soll es Jura oder BWL sein? Maschinenbau oder Informatik? Interessierst du dich für Musik & Tanz? Oder willst du an der Hochschule für Medizin studieren? In der niedersächsischen Hauptstadt werden alle Studiengangsträume erfüllt
  • Das Langeweile-Vorurteil wird durch die hippen Clubs in Linden-Limmer, dem Sprengel Museum und einer außergewöhnliche Kioskkultur schnell widerlegt
  • Ob am Maschsee, in den Herrenhäuser Gärten oder im Ihmepark – in der grünsten Stadt Deutschlands steht Naherholung auf der Tagesordnung

Contra

  • „Cool, du wohnst in Hannover!“ – wirst du vielleicht nicht als erste Reaktion auf deinen neuen Wohnort bekommen
  • Hannover ist mittendrin in Niedersachsen und da gibt es bis auf ein paar Schafe und Natur nicht so viel zu sehen, aber dann kommt ja auch schon Hamburg
  • Du dachtest, du würdest hier jetzt endlich mal lupenreines Hochdeutsch lernen? Naja, die Hannoveraner mögen eben keine Klischees